Nicht per­fekt, aber gut

IOC zieht po­si­ti­ves Fa­zit der Olym­pi­schen Spie­le in Rio

Pforzheimer Kurier - - SPORT - ZU­FRIE­DEN: Du­bi vom IOC. Chris­to­phe Fo­to: dpa

Lau­sanne (sid/dpa). Knapp vier Mo­na­te nach dem letz­ten Wett­kampf hat das In­ter­na­tio­na­le Olym­pi­sche Ko­mi­tee (IOC) ein po­si­ti­ves Fa­zit der Som­mer­spie­le in Rio ge­zo­gen. Chris­to­phe Du­bi, im IOC Exe­ku­ti­ve-Di­rek­tor der ers­ten Spie­le in Süd­ame­ri­ka, sprach in Lau­sanne von „Spie­len, die nicht per­fekt wa­ren“, die aber „funk­tio­niert ha­ben“. Die Re­so­nanz in Rio sei sehr gut ge­we­sen, sag­te der IOC-Di­rek­tor zum Auf­takt der Exe­ku­ti­ve­Sit­zung am Di­ens­tag. Und das Er­be der Spie­le sei für Rio in punc­to Ver­kehr und als tou­ris­ti­sche At­trak­ti­on groß.

88 Pro­zent der Ti­ckets wur­den ver­kauft, zwei Drit­tel der Ses­si­ons hät­ten ei­ne Aus­las­tung von 90 Pro­zent auf­ge­wie­sen. An­ge­sichts der vie­len Pro­ble­me, die die Spie­le im Vor­feld be­las­tet hat­ten, kön­ne man den Hut zie­hen und zu­frie­den sein. Rund um den Glo­bus ha­be es we­gen Rio mehr TV-Über­tra­gun­gen und mehr di­gi­ta­le Be­richt­er­stat­tung ge­ge­ben als je­mals bei Spie­len zu­vor. Ins­ge­samt be­trug die Über­tra­gungs­zeit über 350 000 St­un­den, das sei deut­lich mehr als noch bei Olym­pia in Lon­don 2012 (rund 200 000 St­un­den). Über 11 000 Ath­le­ten aus 206 Na­tio­nen und aus ei­nem Flücht­lings­team wa­ren in Rio am Start. 45 Pro­zent da­von wa­ren Frau­en. Auch das war ei­ne zu­vor bei Spie­len noch nie er­reich­te Zahl. Als ein gro­ßer Er­folg wur­de das Flücht­lings­team ge­wer­tet, das erst­mals bei Olym­pi­schen Spie­len star­te­te. Zehn Ath­le­ten ge­hör­ten zu der Mann­schaft, mit der das IOC auf die welt­wei­te Si­tua­ti­on der Flücht­lin­ge auf­merk­sam ma­chen woll­te. Ob es 2020 in To­kio auch ein sol­ches Team ge­ben wird, ist noch of­fen.

Auf der sport­li­chen Sei­te ver­buch­te das IOC bei­spiels­wei­se mehr als 100 olym­pi­sche und Welt­re­kor­de als Spit­zen­leis­tung so­wie die Gold-De­büts von Län­dern wie Ko­so­vo gleich bei der ers­ter Teil­nah­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.