Span­nung bei Sport­ler­wahl

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Ba­den-Ba­den (dm). Wer tritt die Nach­fol­ge der Nor­di­schen Kom­bi­nie­rer, von Chris­ti­na Schwa­nitz und Jan Fro­de­no an? Die deut­schen Sport­jour­na­lis­ten ha­ben ihr Vo­tum ab­ge­ge­ben, das Er­geb­nis der Wahl zum Sport­ler des Jah­res wird am 18. De­zem­ber bei der fei­er­li­chen Pro­kla­ma­ti­on im Ba­den-Ba­de­ner Kur­haus öf­fent­lich ge­macht.

Tra­di­tio­nell stimm­te der Wahl­ver­an­stal­ter In­ter­na­tio­na­le Sport-Kor­re­spon­denz (ISK) bei ei­ner Pres­se­kon­fe­renz auf die Ver­an­stal­tung ein, die zum 70. Mal or­ga­ni­siert wird. Im Ba­den-Ba­de­ner Stadt­mu­se­um un­ter­hielt sich ISK-Chef Klaus Dob­bratz mit den Olym­pia­sie­ge­rin­nen Kris­ti­na Vo­gel (Bahn­sprint) und Ca­ri­na Bär (Dop­pel-Vie­rer) so­wie Pa­ralym­pics-Sie­ger Ni­ko Kap­pel und Tur­ner Andre­as To­ba. Al­le vier Sport­ler stan­den noch ganz un­ter dem Ein­druck ih­rer Er­leb­nis­se im ab­ge­lau­fe­nen Sport­jahr. Dass To­ba in ers­ter Li­nie auf­grund sei­nes in Rio er­lit­te­nen Kreuz­band­ris­ses in die Schlag­zei­len ge­riet, ist für ihn selbst kaum nach­voll­zieh­bar. „Mit der Leis­tung et­wa ei­nes Fa­bi­an Ham­bü­chen kann ich doch gar nicht mit­hal­ten“, mein­te er.

Apro­pos Ham­bü­chen: Der Reck-Olym­pia­sie­ger ge­hört zu den ers­ten An­wär­tern auf den Sport­ler-des-Jah­res-Ti­tel bei den Män­nern. Sein Haupt­kon­kur­rent dürf­te For­mel-1-Welt­meis­ter Ni­co Ros­berg sein. Bei den Frau­en wird kein Weg an An­ge­li­que Ker­ber, der Num­mer eins im Welt­ten­nis, vor­bei­füh­ren. Span­nung ver­spricht die Wahl im Mann­schafts­wett­be­werb. Bes­te Chan­cen wer­den der Hand­ball-Na­tio­nal­mann­schaft, dem DFB-Frau­en­team und dem Beach­vol­ley­ball-Duo Lau­ra Lud­wig/Ki­ra Wal­ken­horst ein­ge­räumt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.