Gro­ße Ent­schei­dung mit klei­ner Mehr­heit

Ver­kehrs­krei­sel an der L 570 kann ge­baut wer­den / Kämp­fel­bach plant knapp 800 000 Eu­ro ein

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Man­fred Schott

Kämp­fel­bach. Der Kämp­fel­ba­cher Ge­mein­de­rat traf im Zu­sam­men­hang mit dem Bau ei­nes Kreis­ver­kehrs auf der Lan­des­stra­ße 570 an der Ein­mün­dung der Bil­fin­ger Benz­stra­ße nicht nur im In­ter­es­se der Ver­kehrs­si­cher­heit meh­re­re wich­ti­ge Ent­schei­dun­gen. Zu­ge­stimmt wur­de dem jetzt vor­ge­leg­ten Pla­nungs­ent­wurf für das Pro­jekt. Für den Bau des Kreis­ver­kehrs sol­len im Ge­mein­de­haus­halt 2017 rund 783 000 Eu­ro ein­ge­stellt wer­den. Un­ter der Vor­aus­set­zung, dass sich der künf­ti­ge Ein­kaufs­markt­be­trei­ber Al­di an den Kos­ten be­tei­ligt, stimm­te das Gre­mi­um auch dem Plan­ent­wurf für ein we­ni­ge Zen­ti­me­ter tie­fes Re­gen­rück­hal­te­be­cken zu. Das ist für den ge­sam­ten dor­ti­gen Er­schlie­ßungs­kom­plex not­wen­dig, um den Kämp­fel­bach als Vor­flu­ter bei Stark­re­ge­ner­eig­nis­sen zu schüt­zen. Die Kos­ten da­für in Hö­he von 416 000 Eu­ro sol­len eben­falls im nächst­jäh­ri­gen Haus­halt be­reit­ge­stellt wer­den.

Eben­falls be­schloss der Ge­mein­de­rat, den durch den Krei­sel zu er­schlie­ßen­den Stand­ort für ein zen­tra­les Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus hin­sicht­lich des Was­ser- und Ab­was­ser­an­schlus­ses bau­reif zu ma­chen. Das Pforz­hei­mer Pla­nungs­bü­ro Kirn er­hielt schließ­lich den An­schluss­auf­trag für die wei­te­re Um­set­zung die­ser Pro­jek­te. Die sechs Ein­zel-Ab­stim­mungs­er­geb­nis­se zu die­sen Punk­ten zeig­ten, dass im Rat nicht al­les un­um­strit­ten war. Vor al­lem gab es Pros und Kon­tras zum jet­zi­gen Ab­stim­mungs­zeit­punkt. Es war auch „von un­ter Druck ge­setzt“die Re­de. Man ha­be zu­vor be­spro­chen, in der Klau­sur­ta­gung dar­über zu be­ra­ten, wa­ren Ge­gen­ar­gu­men­te. Auch be­ste­hen Zwei­fel, ob die in den Kos­ten­be­rech­nun­gen ge­nann­ten Bau­sum­men aus­rei­chen. Dass man den Krei­sel für die ver­kehrs­si­che­re Er­schlie­ßung des Ein­kauf­mark­tes und des Feu­er­wehr­hau­ses, aber auch für den Ver­kehr aus dem Ort braucht, wur­de von der Pro-Sei­te vor­ge­bracht. Da­zu kä­men mit Si­cher­heit die Preis­stei­ge­run­gen bei ei­ner spä­te­ren Bau­aus­füh­rung. Neun Ge­mein­de­rats­mit­glie­der stimm­ten kon­stant für die­se Vor­ha­ben. Da­zu wur­den in der Re­gel acht Ge­gen­stim­men ver­zeich­net. Mit gro­ßer Mehr­heit ent­schied sich das Gre­mi­um ge­gen ei­ne Bau­stra­ße, die den Ver­kehr wäh­rend der Krei­sel­bau­maß­nah­me um die Bau­stel­le her­um­lei­tet. Da­durch könn­te ei­ne Voll­sper­rung der Lan­des­stra­ße ver­mie­den wer­den. Zu den Kos­ten von et­wa 60 000 Eu­ro wür­de das Land kei­nen Bei­trag leis­ten. Es soll al­ler­dings dies­be­züg­lich noch mit dem Re­gie­rungs­prä­si­di­um ver­han­delt wer­den.

Ne­ben den De­tails der Pla­nung er­läu­ter­te Pro­jekt-In­ge­nieur Jörg Baum­gärt­ner die Kos­ten­be­rech­nun­gen. Ei­ne Mil­li­on Eu­ro wür­de der Bau des Krei­sels ein­schließ­lich Bau­stra­ße kos­ten. Wenn man die Kos­ten ab­zieht, die nur in­di­rekt et­was mit dem Krei­sel­bau zu tun ha­ben (bei­spiels­wei­se Ka­nal- und Was­ser­ver­sor­gung Feu­er­wehr­haus, Ent­sor­gung des teer­hal­ti­gen Stra­ßen­ma­te­ri­als oder Bau­stra­ße), lie­ge die Krei­sel­bau­sum­me bei 640 000 Eu­ro. Für das Re­gen­rück­hal­te­be­cken mit Tief­bau­maß­nah­men ent­ste­he ein wei­te­rer Kos­ten­auf­wand in Hö­he von rund 500 000 Eu­ro.

Fo­to: Man­fred Schott

DIE KOS­TEN für den Ver­kehrs­krei­sel­bau (auf Hö­he des Las­ters) an der Ein­mün­dung der Benz­stra­ße in die L 570 wer­den in den kom­men­den Haus­halt ein­ge­stellt. Links vor­ne liegt das Ge­län­de für das zen­tra­le Feu­er­wehr­haus, rechts hin­ten über der Lan­des­stra­ße ist der Stand­ort für den Ein­kaufs­markt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.