„Das Rück­grat der Ge­sell­schaft“

Eh­ren­amt­li­che aus dem Enz­kreis wer­den bei Emp­fang in Lan­ge­nal­ber Fest­hal­le ge­wür­digt

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Bernd Hel­big

Strau­ben­hardt-Lan­ge­nalb. Aus An­lass des in­ter­na­tio­na­len Tags des Eh­ren­amts hat der Enz­kreis die eh­ren­amt­lich Tä­ti­gen zu ei­nem Emp­fang in die Turn- und Fest­hal­le Lan­ge­nalb ein­ge­la­den. Die Be­deu­tung des Eh­ren­amts un­ter­stri­chen durch ih­re An­we­sen­heit auch al­ler­hand Ver­tre­ter aus Bun­des-, Lan­des- und Kom­mu­nal­po­li­tik. Der Strau­ben­hard­ter Bür­ger­meis­ter Hel­ge Vieh­weg be­kräf­tig­te un­ter Ver­weis auf die 70 Ver­ei­ne in der Ge­mein­de: „Das Eh­ren­amt wird hier groß ge­schrie­ben.“Er­folg kön­ne nur ge­mein­sam ge­lin­gen, das Eh­ren­amt hal­te ei­ne Ge­sell­schaft zu­sam­men und De­mo­kra­tie brau­che den Di­enst am Men­schen. Kri­tik üb­te Vieh­weg am Fern­blei­ben des Sport­krei­ses, der die Ver­an­stal­tung we­gen Är­gers über zu ge­rin­ge Sport­för­der­mit­tel (wie be­rich­tet) boy­kot­tier­te. Bür­ger­meis­ter Vieh­weg be­dau­er­te die­sen Schritt. Die Ab­sa­ge des Sport­krei­ses tref­fe an ei­nem Abend für die frei­wil­li­gen Hel­fer die Fal­schen. Er­folg kön­ne nur ge­mein­sam ge­lin­gen und Dif­fe­ren­zen müss­ten am Ver­hand­lungs­tisch ge­klärt wer­den, so Vieh­weg.

Land­rat Rö­ckin­ger brach­te Dank, An­er­ken­nung und Wert­schät­zung für die eh­ren­amt­li­che Ar­beit zum Aus­druck. Tau­sen­de von Men­schen wür­den sich im Enz­kreis in der Flücht­lings­hil­fe en­ga­gie­ren. In al­len Städ­ten und Ge­mein­den hät­ten sich Ar­beits­krei­se und Initia­ti­ven ge­bil­det. Ne­ben die­sem En­ga­ge­ment sol­le aber auch nicht die frei­wil­li­ge Ar­beit vie­ler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in an­de­ren Le­bens­be­rei­chen ver­ges­sen wer­den. „Die Eh­ren­amt­li­chen leis­ten Enor­mes, und oh­ne Sie wä­ren wir schlicht und ein­fach auf­ge­schmis­sen.“Herz­li­chen Dank na­mens der Stadt Pforz­heim sag­te der Ers­te Bür­ger­meis­ter Dirk Bü­scher. Die Eh­ren­amt­li­chen sei­en das Rück­grat der Ge­sell­schaft. Bü­scher ver­si­cher­te, dass es trotz der Haus­halts­kon­so­li­die­rung auch im kom­men­den Jahr ei­ne An­lauf­stel­le für Frei­wil­li­ge in Pforz­heim ge­ben wer­de. Durch den Abend führ­te An­ge­la Ge­wie­se vom Fo­rum 21, sie stell­te auch ver­schie­de­ne Initia­ti­ven und Selbst­hil­fe­grup­pen vor, so das Bir­ken­fel­der Trau­er­ca­fé, ei­ne Selbst­hil­fe­grup­pe für Spiel­süch­ti­ge, die Lern­be­glei­tung „Pa­ten ge­sucht“und die Selbst­hil­fe­grup­pe Pro­sta­ta­krebs. Auch der Strau­ben­hard­ter Feu­er­wehr­kom­man­dant Mar­tin Iri­on, und Mar­tin Eh­lers vom Maul­bron­ner In­sti­tut für Sport­ge­schich­te ka­men zu Wort.

Für den mu­si­ka­li­schen Rah­men sorg­te die Big Band der Feu­er­wehr Pforz­heim mit Sän­ge­rin Birgit Bres­sel un­ter Lei­tung von Bernd Win­del­band.

AM TAG DES EH­REN­AMTS wur­de die Kam­pa­gne „Fair Tra­de Towns“vor­ge­stellt. Mar­tin Iri­on (von links), Hel­ge Vieh­weg, An­ge­la Ge­wie­se, Wolf­gang Herz, Karl Rö­ckin­ger, Mar­tin Fried­rich und Mar­tin Eh­lers in­for­mier­ten sich über das An­ge­bot. Fo­to: Hel­big

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.