Kin­der­se­gen macht Sor­gen

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

RW. Noch dra­ma­ti­scher als bis­lang an­ge­nom­men ist of­fen­bar die La­ge für El­tern, die in Pforz­heim ei­nen Kin­der­gar­ten­platz für ihr Kind su­chen. Wie bei der gest­ri­gen Haus­halts­be­ra­tung be­kannt wur­de, geht man im Amt für Bil­dung und Sport da­von aus, dass bis 2019 et­wa 875 Kin­der­gar­ten­plät­ze feh­len. Amts­lei­te­rin Clau­dia Schlüt­ter prä­sen­tier­te dem Fi­nanz­aus­schuss ei­ne „ge­ra­de mal zwölf Ta­ge al­te Pro­gno­se“, die von deut­lich mehr Kin­dern im Al­ter von drei bis sechs Jah­ren aus­geht, als man bis­her dach­te. Schon jetzt feh­len nach die­sen Zah­len 785 Plät­ze. „Und der Fehl­be­darf steigt bis 2016 auf 875 Plät­ze, und zwar trotz al­ler Maß­nah­men, die wir im neu­en Haus­halt schon vor­ge­se­hen ha­ben“, er­klär­te Schlüt­ter den Rä­ten.

Grund für den deut­lich er­höh­ten Be­darf sei­en vor al­lem Zu­zü­ge aus der Eu­ro­päi­schen Uni­on und Asyl­zu­wei­sun­gen.

In der Stadt feh­len über 800 Kin­der­gar­ten­plät­ze

Ent­war­nung gab Schlüt­ter für die Klein­kin­der. Die sind zu­min­dest theo­re­tisch fast voll ver­sorgt. Dass den­noch die War­te­lis­ten für Krip­pen­plät­ze an städ­ti­schen Ein­rich­tun­gen voll sind, liegt dar­an, dass das Amt auch Be­treu­ungs­plät­ze mit­rech­net, die von Ta­ges­müt­tern an­ge­bo­ten wer­den. Doch ha­ben El­tern an sol­chen Plät­zen of­fen­bar nur sehr ge­rin­ges In­ter­es­se. Fast 700 Kin­der war­ten nach Schlüt­ters Wor­ten auf ei­nen Krip­pen­platz, weil die El­tern ei­ne Be­treu­ung bei ei­ner Ta­ges­mut­ter nicht wol­len. Auch der Rück­zug der evan­ge­li­schen Kir­che aus der Kin­der­be­treu­ung macht der Stadt zu schaf­fen. Ins­ge­samt fünf Ein­rich­tun­gen will die Kir­che schlie­ßen, so dass die Stadt al­lein da­für schon 25 Krip­pe- und 237 Kin­der­gar­ten­plät­ze nach­rüs­ten muss. Im Rat­haus ist man schon eif­rig da­bei, ge­eig­ne­te Ge­bäu­de und Flä­chen für den Bau und die Ein­rich­tung von Kin­der­ta­ges­stät­ten zu su­chen. Das oh­ne­hin eng ge­näh­te Fi­nanz­kor­sett der Stadt droht, mit ei­nem zwei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­trag zu­sätz­lich be­las­tet zu wer­den. „Und selbst wenn wir die Ein­rich­tun­gen ha­ben, ist längst nicht klar, wo­her wir das Per­so­nal be­kom­men“, füg­te OB Ha­ger an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.