Kei­ne gro­ßen fi­nan­zi­el­len Sprün­ge mög­lich

Haus­halts­plan Bir­ken­feld: Sa­nie­rung der Sixt­hal­le und so­zia­ler Woh­nungs­bau wer­fen ih­re Schat­ten vor­aus

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Bir­ken­feld (jhn). Zu­stim­mung durch Schwei­gen? Bei der Vor­be­spre­chung des Haus­halts­plans für 2017 hat­te der Bir­ken­fel­der Ge­mein­de­rat am Di­ens­tag­abend kei­ne gro­ßen Ein­wän­de vor­zu­brin­gen. Knapp 100 Sei­ten fasst der fi­nan­zi­el­le Weg­wei­ser für das kom­men­de Jahr, wo­bei je­de Kos­ten­stel­le – vom Per­so­nal bis zu den Kin­der­gär­ten und vom Stra­ßen­bau bis hin zur Hal­len­be­le­gung – dar­in ver­zeich­net ist. Ins­ge­samt wird so­wohl mit Ein­nah­men als auch mit Aus­ga­ben in Hö­he von et­wa 31,4 Mil­lio­nen Eu­ro ge­rech­net. Da­von ent­fal­len et­wa 25,3 Mil­lio­nen Eu­ro auf den Ver­wal­tungs­und 6,1 Mil­lio­nen Eu­ro auf den Ver­mö­gens­haus­halt.

Im Vor­feld hat­te Bür­ger­meis­ter Mar­tin St­ei­ner ein­ge­räumt, we­der gro­ße Sprün­ge ma­chen zu wol­len noch all­zu pres­ti­ge­träch­ti­ge Pro­jek­te in die We­ge zu lei­ten. Mit der Sa­nie­rung der Sixt­hal­le – un­ter an­de­rem ist hier ei­ne Ge­ne­ral­über­ho­lung der sa­ni­tä­ren An­la­gen, aber auch der Ein­bau ei­ner Fuß­bo­den­hei­zung vor­ge­se­hen – so­wie der Ver­bes­se­rung der ört­li­chen Geh­we­ge oder dem Au­la-An­bau der Lud­wig-Uh­land-Schu­le wer­fen be­reits jetzt schon po­ten­zi­el­le Kos­ten­rie­sen ih­re Schat­ten vor­aus. Im Wirt­schafts­plan des Ei­gen­be­triebs „Was­ser­ver­sor­gung Bir­ken­feld“sind Ein­nah­men und Aus­ga­ben in Hö­he von 1,4 Mil­lio­nen Eu­ro ver­zeich­net, wo­bei die Ge­mein­de mit kei­ner­lei Ver­lus­ten rech­net. Der Wirt­schafts­plan des Ei­gen­be­trie­bes „Al­ten­pfle­ge­heim“weißt 637 000 Eu­ro Ein­nah­men und Aus­ga­ben im Er­folgs­plan aus, um gleich­zei­tig ei­nen Jah­res­ver­lust von 202 500 Eu­ro zu be­zif­fern. Der dor­ti­ge Ver­mö­gens­plan sieht hin­ge­gen 945 000 Eu­ro in punc­to Ge­win­ne und Ver­lus­te vor. Im Wirt­schafts­plan der Ab­was­ser­be­sei­ti­gung sind fast 3,7 Mil­lio­nen Eu­ro (Er­folgs­plan, mit Ge­winn und Ver­lust) ver­rech­net, wo­hin­ge­gen der Ver­mö­gens­plan rund ei­ne Mil­li­on Eu­ro aus­weist. Die end­gül­ti­ge Ver­ab­schie­dung des Haus­halts­plans von 2017 ist für die Sit­zung von 31. Ja­nu­ar vor­ge­se­hen. Dar­über hin­aus ist der so­zia­le Woh­nungs­bau ein The­ma, mit dem sich die Ge­mein­de Bir­ken­feld wei­ter­hin be­schäf­ti­gen muss. Bis En­de 2017 wer­den et­wa 153 wei­te­re Flücht­lin­ge er­war­tet, wes­halb die Schaf­fung von neu­em Wohn­raum un­um­gäng­lich scheint. Ne­ben dem ak­tu­el­len Bau­pro­jekt im Kirch­weg steht zu­dem der Kauf der Un­ter­brin­gung in der Bir­ken­fel­der Die­sel-/Sie­mens­stra­ße zur De­bat­te, des­sen Grund­stück der Ge­mein­de Bir­ken­feld ge­hört, der Ei­gen­tü­mer der Im­mo­bi­lie je­doch der Enz­kreis selbst ist. Nicht we­ni­gen Ge­mein­de­rä­ten er­schien der bis­he­ri­ge Kauf­preis von 970 000 Eu­ro zu hoch, und auch der Vor­schlag auf An­mie­tung der Wohn­ob­jek­te stieß auf we­nig Ge­gen­lie­be.

Bür­ger­meis­ter Mar­tin St­ei­ner wol­le mög­lichst schnell han­deln, je­doch kei­nen Schuss ins Blaue wa­gen. Ei­ne Son­der­sit­zung zu die­sem The­ma ist für An­fang 2017 wahr­schein­lich.

DER KAUF der so­zia­len Un­ter­brin­gung in der Die­sel-/Sie­mens­stra­ße ist für die Ge­mein­de Bir­ken­feld ei­ne Op­ti­on, um wei­te­ren Wohn­raum für Flücht­lin­ge zu schaf­fen. Fo­to: jhn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.