Mül­ler bleibt Rat­haus­chef

Rot-rot-grü­ner Se­nat in Ber­lin im Amt / Ve­rei­di­gung im Ab­ge­ord­ne­ten­haus

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Ber­lin (AFP). In Ber­lin ist die rot-rot­grü­ne Lan­des­re­gie­rung un­ter SPD-Füh­rung per­fekt. Die Frak­tio­nen von SPD, Link­s­par­tei und Grü­nen stimm­ten ges­tern im ers­ten Wahl­gang mit deut­li­cher Mehr­heit für den bis­he­ri­gen Re­gie­ren­den Bür­ger­meis­ter Micha­el Mül­ler (SPD). Von den 92 Ab­ge­ord­ne­ten der voll­zäh­lig an­we­sen­den Frak­tio­nen der Ko­ali­ti­on ver­wei­ger­ten aber vier Par­la­men­ta­ri­er Micha­el Mül­ler die Ge­folg­schaft.

Im 160 Sit­ze um­fas­sen­den Par­la­ment wur­den 158 Stim­men ab­ge­ge­ben, zwei Ab­ge­ord­ne­te ent­hiel­ten sich. Mül­ler brauch­te 81 Stim­men, um nach zwei Jah­ren an der Spit­ze ei­ner Ko­ali­ti­on mit der CDU für fünf wei­te­re Jah­re ins Amt ge­wählt zu wer­den.

Ei­nen Tag vor sei­nem 52. Ge­burts­tag wur­de Mül­ler un­ter dem Ap­plaus der drei neu­en Re­gie­rungs­frak­tio­nen von Par­la­ments­prä­si­dent Ralf Wie­land (SPD) ver­ei­digt. Die Lin­ke kehrt nach fünf Jah­ren in der Op­po­si­ti­on zu­rück auf die Re­gie­rungs­bank im Ab­ge­ord­ne­ten­haus. Sie re­gier­te zu­letzt in den bei­den Le­gis­la­tur­pe­ri­oden zwi­schen 2001 und 2011 un­ter Mül­lers Vor­gän­ger Klaus Wo­wer­eit (SPD) mit.

SCHORNSTEINFEGER wünsch­ten Micha­el Mül­ler nach des­sen Wie­der­wahl viel Er­folg im Amt als Re­gie­ren­der Bür­ger­meis­ter. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.