Stress­test in Ba­lin­gen

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Lu­cas Bau­er

Mann­heim (sog). Mit stolz­ge­schwell­ter Brust stand Lu­cas Bau­er (Fo­to: Alà­b­i­so) vor der Um­klei­de­ka­bi­ne der Rhein-Ne­ckar Lö­wen in der SAP-Are­na und sprach von ei­nem „gu­ten Tag für mich.“Mit­te der zwei­ten Halb­zeit, beim un­er­war­tet en­gen Stand von 25:24 im Bun­des­li­ga­spiel ge­gen den TBV Lem­go, war der 21-Jäh­ri­ge von Trai­ner Ni­ko­laj Ja­cob­sen für Mi­ka­el Ap­pel­g­ren ins Tor be­or­dert wor­den und hat­te gleich mit zwei präch­ti­gen Pa­ra­den da­für ge­sorgt, dass der Deut­sche Meis­ter auf dem Weg zum 35:32-Sieg nicht in noch grö­ße­re Schwie­rig­kei­ten ge­ra­ten war. So konn­te der ei­gent­lich beim Dritt­li­gis­ten SG Kro­nau/Östrin­gen II im Tor ste­hen­de Nach­wuchs­schluss­mann, der we­gen Andre­as Palick­as Me­nis­kus-Ope­ra­ti­on zu den Pro­fis auf­ge­rückt war, nach sei­nem er­folg­rei­chen Heim­de­büt zu­frie­den das Fa­zit für die Lö­wen zie­hen: „Wich­tig wa­ren die zwei Punk­te.“

SAP-Werks­stu­dent Bau­er wird wie­der auf die Ein­wech­sel­bank rü­cken, wenn es am Sams­tag (19 Uhr) für die Ba­de­ner er­neut al­lein um die Zäh­ler geht – in Teil eins der an­ste­hen­den Dop­pel-Schicht beim HBW Ba­lin­gen-Weil­stet­ten (am kom­men­den Mitt­woch tref­fen bei­de Teams dann im Vier­tel­fi­na­le des DHBPo­kals zum zwei­ten Mal auf­ein­an­der). „Ba­lin­gen ist im­mer für ei­ne Über­ra­schung gut, ich hof­fe nicht, dass es auch in den nächs­ten Ta­gen wel­che gibt“, sag­te Ja­cob­sen und stell­te zu­dem fest: „Die­se Hal­le kann zum He­xen­kes­sel wer­den, wenn du das Spiel nicht in den Griff be­kommst. Das kann dann rich­tig stres­sig sein.“

Dass Gast­spie­le beim zu­letzt in Lem­go sieg­rei­chen Ta­bel­lend­rei­zehn­ten Stress­tests sein kön­nen und kei­ne Selbst­läu­fer, hat der THW Kiel im ver­gan­ge­nen April er­fah­ren bei der Punk­te­tei­lung. An die­se Über­ra­schung er­in­ner­te der am Mitt­woch sechs­fa­che Tor­schüt­ze Patrick Gro­etz­ki. Der Rechts­au­ßen mein­te aber auch: „Wenn wir un­se­re ge­wohn­te Leis­tung vor al­lem auch in der Ab­wehr zei­gen, dann wer­den wir ge­win­nen.“

Die Ab­wehr, in den ver­gan­ge­nen Jah­ren das bes­te Boll­werk der Li­ga und Ba­sis der Er­fol­ge, agiert in die­ser Sai­son nicht so sou­ve­rän wie ge­wohnt – ob nun in der 6:0-For­ma­ti­on oder in der 5:1-Va­ri­an­te. Flens­burg und Kiel, in der Ta­bel­le auf­grund der bes­se­ren Tor­dif­fe­renz vor den punkt­glei­chen Lö­wen, ha­ben bis­lang so­gar we­ni­ger Tref­fer kas­siert. „Wir müs­sen da höl­lisch auf­pas­sen. Die Jungs wis­sen, dass da noch Luft nach oben ist“, sag­te der Sport­li­che Lei­ter Oli­ver Rog­gisch und mahn­te mehr Ag­gres­si­vi­tät am ei­ge­nen Kreis an: „Man muss be­reit sein, an die Gren­zen zu ge­hen. Das ist auch ei­ne Kopf­sa­che.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.