Wi­der­stand ge­gen die Kanz­le­rin

Uni­ons­po­li­ti­ker für Dop­pel­pass als Wahl­kampf­the­ma

Pforzheimer Kurier - - POLITIK - Von Rup­pert Mayr und Chris­ti­an And­re­sen

Ber­lin. Uni­ons­po­li­ti­ker wol­len die auf dem CDU-Par­tei­tag be­schlos­se­ne Ab­kehr vom Dop­pel­pass nun auch im Wahl­kampf of­fen­siv ver­tre­ten. Der Be­schluss von Es­sen wer­de „na­tür­lich“im Bun­des­tags­wahl­kampf ei­ne Rol­le spie­len, sag­te der schles­wig-hol­stei­ni­sche CDU-Lan­des­vor­sit­zen­de Da­ni­el Gün­ther den Zei­tun­gen der Fun­ke-Me­di­en­grup­pe. Die Op­ti­ons­pflicht ge­hö­re ins Wahl­pro­gramm. Auch CSU-Ge­ne­ral­se­kre­tär Andre­as Scheu­er will das Nein von Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) zur Wie­der­ein­füh­rung der Op­ti­ons­pflicht für Zu­wan­de­rer­kin­der nicht hin­neh­men: „Wir kön­nen nicht mit Ver­weis auf den Ko­ali­ti­ons­ver­trag ach­sel­zu­ckend sa­gen: Wir blei­ben jetzt halt da­bei“, sag­te er der „Welt“.

Mer­kel hat­te gleich nach dem Par­tei­tag an­ge­kün­digt, in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode bei der bis­he­ri­gen Pra­xis zu blei­ben, die in Deutsch­land ge­bo­re­nen Kin­dern von Zu­wan­de­rern ne­ben der deut­schen Staats­bür­ger­schaft auch die ih­rer El­tern lässt. Sie wol­le auch kei­nen neu­en Dop­pel­pass-Wahl­kampf, be­ton­te die CDU-Vor­sit­zen­de. Die frü­her gel­ten­de Op­ti­ons­pflicht sah vor, dass sich in Deutsch­land ge­bo­re­ne Zu­wan­de­rer­kin­der bis zum 21. Ge­burts­tag für ei­ne von bei­den Staats­bür­ger­schaf­ten ent­schei­den muss­ten. Im Ko­ali­ti­ons­ver­trag wur­de auf Druck der SPD ver­ein­bart, den Ent­schei­dungs­zwang ab­zu­schaf­fen, was En­de 2014 Ge­setz wur­de.

Der Be­schluss des CDU-Par­tei­tags, die­se Re­ge­lung wie­der ab­zu­schaf­fen, stieß in der tür­ki­schen Re­gie­rungs­par­tei AKP auf schar­fe Kri­tik. Die­ser sei „ein Aus­druck von Ab­leh­nung ge­gen­über der tür­kei­stäm­mi­gen Be­völ­ke­rung in Deutsch­land“, er­klär­te der deutsch-tür­ki­sche AKP-Ab­ge­ord­ne­te Musta­fa Ye­nerog­lu. Er sprach von ei­nem „Knie­fall vor der rechts­po­pu­lis­ti­schen Agen­da der AfD“. Der Vor­sit­zen­de der Jun­gen Uni­on (JU), Paul Zie­mi­ak, geht in­des­sen da­von aus, dass ei­ne Ab­kehr vom Dop­pel­pass erst in der nächs­ten Le­gis­la­tur­pe­ri­ode mög­lich sein wird. Die CDU wer­de über den Be­schluss mit ei­nem neu­en Ko­ali­ti­ons­part­ner ver­han­deln, sag­te er.

Kri­tik aus An­ka­ra

Foto: dpa

UN­TER­STÜTZT CDU-BA­SIS: CSU-Ge­ne­ral­se­kre­tär Andre­as Scheu­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.