Im Fo­kus von Fo­to­gra­fie und Fo­to­gramm

Mit zwei neu­en Aus­stel­lun­gen gibt das ZKM Ein­bli­cke in sei­nen ei­ge­nen Kunst­be­sitz

Pforzheimer Kurier - - KULTUR -

„Qu­est“(Su­che) ist die Aus­stel­lung mit Fo­to­gra­fi­en des 2009 im Al­ter von nur 41 Jah­ren ver­stor­be­nen Künst­lers Al­brecht Kun­kel be­ti­telt. Es ist ei­ne be­mer­kens­wer­te Schau, die heu­te Abend im Karls­ru­her Zen­trum für Kunst und Me­di­en (ZKM) er­öff­net wird und die tie­fe Ein­bli­cke in ein Werk bie­tet, das ab­rupt ab­bricht, und den­noch ei­ne Su­che nach Iden­ti­tät in ei­ner di­ver­si­fi­zier­ten Welt of­fen­bart. Wer sind wir, wo­her kom­men wir, was macht un­ser Mensch­sein, das Le­ben an sich aus? Die­sen Fra­gen stell­te sich Kun­kel be­vor­zugt mit der Plat­ten­ka­me­ra, wo­bei sei­ne Vor­lie­be für Se­ri­en si­cher auch ge­prägt war von sei­ner Stu­di­en­zeit in der Be­cher­schu­le an der Düs­sel­dor­fer Kunst­aka­de­mie.

Ge­gen­wart und Ge­schich­te ver­schmel­zen in sei­nen Fo­to­gra­fi­en, er por­trä­tiert das pral­le Le­ben und zeigt mit dem Grand Prix von Mo­na­co, den Film­fest­spie­len von Can­nes oder dem Blick in die Al­li­anz Are­na „Brot und Spie­le“für die Mas­sen von heu­te. Gleich­zei­tig führt Kun­kel dem Be­trach­ter in Na­tur­auf­nah­men über und un­ter der Er­de die Tra­di­ti­on kul­tu­rel­ler Ar­te­fak­te von den Höh­len­ma­le­rei­en über St­ein­rit­zun­gen vor Au­gen und ver­or­tet er sie mit zeit­ge­nös­si­schen Zu­ta­ten wie Ge­län­dern und Ab­sper­run­gen, Plas­tik­stüh­len und Wachs­tuch­tisch­de­cken im Hier und Jetzt. Kun­kel, der auch bei Tho­mas St­ruth En­de der 1990er Jah­re an der HfG Karls­ru­he stu­dier­te, fand sich da­mals an je­nem Ort wie­der, an dem über die Zu­kunft, die ge­sell­schaft­li­che Rol­le und Re­le­vanz der Neu­en Me­di­en in­ten­siv dis­ku­tiert wur­de.

Die Aus­ein­an­der­set­zung mit den neu­en Her­aus­for­de­run­gen floss si­cher auch in sei­ne Se­rie der geo­re­fe­ren­zier­ten Flug­bil­der ein, die Or­te zei­gen, die mit Künst­lern oder Kunst­wer­ken in Ver­bin­dung ste­hen. Er er­warb die Fo­to­gra­fi­en 2002 – und leg­te selbst zwar in ih­rer Aus­wahl und An­ord­nung, aber nicht mehr in ih­rer Her­stel­lung Hand an. Den Aus­flug in die di­gi­ta­le Fo­to­gra­fie be­en­de­te er dann im sel­ben Jahr 2006, in dem Goog­le Earth an den Start ging. „Qu­est“kann als Su­che nach den Wur­zeln un­se­rer Kul­tur, un­se­res Kul­tur­ver­ständ­nis­ses und da­mit als Vor­weg­nah­me des La­tour’schen Be­griffs des An­thro­po­zäns ver­stan­den wer­den, denn auch das wird in Kun­kels Fo­to­gra­fi­en of­fen­bar: dass der Mensch zu ei­nem wich­ti­gen ir­di­schen Ein­fluss­fak­tor ge­wor­den ist.

Hier trifft sich Kun­kel mit den Fo­to­gram­men von Flo­ris Neusüss und Re­na­te Heyne, die in ih­ren Fo­to­gra­fi­en oh­ne Ka­me­ra, durch die Be­lich­tung auf Fo­to­pa­pier ein Ge­dan­ken­ex­pe­ri­ment vor­stel­len. 2016 jährt sich zum 300. Mal der To­des­tag von Gottfried Wil­helm Leib­niz, dem Uni­ver­sal­ge­lehr­ten der frü­hen Auf­klä­rung. Aus die­sem An­lass ha­ben die bei­den Künst­ler ein fik­ti­ves De­pot er­stellt, in dem die Ar­te­fak­te – Na­tu­ra­li­en, Prä­pa­ra­te, Kunst­wer­ke und tech­ni­sche Ap­pa­ra­tu­ren – nur schein­bar wahl­los ne­ben­ein­an­der­ge­stellt sind.

Heyne und Neusüss er­zäh­len mit ih­ren Fo­to­gram­men Samm­lungs­ge­schich­ten von der An­ti­ke bis in die Ge­gen­wart, prä­sen­tie­ren ei­ne Kul­tur­ge­schich­te von der Ur­sup­pe bis zum in For­ma­lin ein­ge­leg­ten Ske­lett und the­ma­ti­sie­ren gleich­zei­tig auch zei­tak­tu­el­le The­men wie je­ne nach dem Glau­ben und den mög­li­chen Ant­wor­ten der Kunst. Ein­ge­bet­tet ist die­se Schau in ei­nen Ab­riss zur Ge­schich­te des Fo­to­gramms, das, so der Vor­schlag des ZKM, als ei­gen­stän­di­ge Kunst­form ge­le­sen wer­den muss. Die­ser Teil der Aus­stel­lung wur­de aus dem Fo­to­gramm-Archiv Neusüss/Heyne zu­sam­men­ge­stellt, das sich seit 2015 am ZKM be­fin­det. Bei­de Aus­stel­lun­gen ver­deut­li­chen dar­über hin­aus, dass ei­ne Ein­rich­tung wie das ZKM nicht nur prä­sen­tiert, son­dern auch forscht und Ma­te­ria­li­en für wei­te­re For­schun­gen be­reit­hält und in­so­fern ei­ne wich­ti­ge Schnitt­stel­le zwi­schen Hoch­schu­le und Pu­bli­kum ist. Chris Ger­bing

Ser­vice

Er­öff­nung heu­te, 10. De­zem­ber, 19 Uhr. Neusüss/Heyne bis 5. März 2017, Kun­kel bis 23. April 2017. ZKM Karls­ru­he, Lo­renz­stra­ße 15. Ge­öff­net Sams­tag und Sonn­tag 11 bis 18 Uhr, Mitt­woch bis Frei­tag 10 bis 18 Uhr. www.zkm.de

DIE SU­CHE NACH IDEN­TI­TÄT ist The­ma der Fo­to­gra­fi­en von Al­brecht Kun­kel. Die­ses Bild oh­ne Ti­tel ent­stand 2007 am Ti­mes Squa­re in New York. Foto: Nach­lass Al­brecht Kun­kel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.