Pres­ti­ge­du­ell bie­tet Raum für Ex­pe­ri­men­te

Isprin­gen emp­fängt Wein­gar­ten in der Jahn­hal­le

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ger­not Ot­to

Isprin­gen/Pforz­heim. Seit der KSV Isprin­gen vor mehr als ei­nem Jahr den Auf­stieg in die Rin­ger-Bun­des­li­ga schaff­te, ge­hört das mit­tel­ba­di­sche Du­ell zwi­schen den Griff­künst­lern aus dem Kämp­fel­bach­tal und SVG Wein­gar­ten zu den emo­tio­na­len Hö­he­punk­ten der Sai­son – in bei­den La­gern. Wenn am heu­ti­gen Sams­tag in der Pforz­hei­mer Jahn­hal­le (19.30 Uhr) ei­ne neu­er­li­che Aus­ein­an­der­set­zung bei­der Teams an­steht, scheint das Maß an Bri­sanz frei­lich nicht über­zu­schwap­pen. Denn so­wohl die Ein­hei­mi­schen als Ta­bel­len­zwei­ter als auch die „Ger­ma­nen“als Drit­ter im Klas­se­ment ha­ben vor dem vor­letz­ten Run­den­fight be­reits das Halb­fi­na­le er­reicht. Und in der fol­gen­den Play-off-Run­de, die zwei Be­geg­nun­gen am 26. und 30. De­zem­ber vor­sieht, geht’s dann erst rich­tig um die Wurst.

„Das Feu­er ist vi­el­leicht et­was raus aus dem Kampf. Doch wer­den wir ver­su­chen, die bes­te Auf­stel­lung auf die Mat­te zu brin­gen“, kün­digt Isprin­gens Trai­ner Bernd Rei­chen­bach an. Und auch des­sen An­ti­po­de Frank Hein­zel­be­cker, Coach beim deut­schen Vi­ze­meis­ter Wein­gar­ten, stellt in Aus­sicht: „Wir wer­den ei­ni­ges aus­pro­bie­ren – vi­el­leicht in zwei drei Ge­wichts­klas­sen. Aber es wird den­noch gu­te Kämp­fe ge­ben“, so der in Bruch­sal be­ruf­lich als Ober­stabs­feld­we­bel bei der Bun­des­wehr tä­ti­ge „Ger­ma­nen“-Trai­ner.

In der Hin­run­de setz­te sich Wein­gar­ten auf hei­mi­scher Mat­te mit 12:8 ge­gen die Man­nen vom Win­ter­rain durch, wo­bei vor al­lem der 4:0-Er­folg von Ger­ma­ni­aAss Ale­jan­dro Val­des-To­bier (66 kg, F) den SVG-Sieg in tro­cke­ne Tü­cher wi­ckel­te. Wei­te­re Wein­gar­te­ner Plus­punk­te sam­mel­ten die sein­er­zeit sieg­rei­chen Vla­di­mir Ego­rov (57 kg, F), Dus­tin Scherf (61 kg, G), Ah­med An­de­rov (86 kg, F), Da­mi­an Ja­ni­kow­ski (86 kg, G) und Fe­lix Bald­auf (130 kg, G). Die­ser Aus­beu­te stan­den vier Er­fol­ge von Mu­ha­med Ya­sin Ye­ter, Khak­ha­ber Khu­betzthy, Igor Bes­lea­ga und Ra­doslaw Ba­ran auf Isprin­ger Sei­te ent­ge­gen.

Nach dem Stil­ar­ten­wech­sel in vier Ge­wichts­klas­sen ha­ben sich die Aus­sich­ten der Kämp­fel­bach­ta­ler in der Rück­run­de um ei­ni­ges ver­bes­sert, da vor al­lem Ibra­him Fal­la­ca­ra, Ivan Gui­dea, Ar­do Aru­saar und Nick Matu­hin so­wie der bis­lang al­les über­ra­gen­de Khak­ha­ber Khu­betzthy mit­un­ter ver­nehm­lich auf die Pau­ke hau­ten. Zu­letzt in­des schien ei­ni­gen KSV-Ak­teu­ren ein we­nig die Pus­te aus­zu­ge­hen, so dass ei­ne Scho­nung von ei­ni­gen Leis­tungs­trä­gern als kei­nes­wegs aus­ge­schlos­sen er­scheint. „Mal se­hen, ob paar Leu­te ei­ne Pau­se be­kom­men“, hält sich Trai­ner Rei­chen­bach be­deckt, zu­mal vor dem Halb­fi­na­le um die deut­sche Meis­ter­schaft noch ein Aus­wärts­kampf bei KSV Köl­ler­bach an­steht.

Kampf­rich­ter beim mit­tel­ba­di­schen Bun­des­li­ga-Schla­ger wird in der Jahn­hal­le Pe­ter Ste­fa­nov aus Traun­stein sein.

STÄR­KER NACH DEM STIL­AR­TEN­WECH­SEL: Ibra­him Fal­la­ca­ra (in Rot) über­zeugt mit dem KSV Isprin­gen (hier ge­gen Alex­an­dru-Va­si­le Bo­tez aus Nen­din­gen). Foto: Rub­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.