Glad­bach im Glück

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Mön­chen­glad­bach (dpa). Mit dem ers­ten Sieg nach acht Spie­len hat Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach sei­ne Miss­er­folgs­se­rie in der Fuß­bal­lBun­des­li­ga be­en­det. Der Vor­jah­res­drit­te be­zwang ges­tern den FSV Mainz 05 mit 1:0 (0:0) und schob sich da­mit auf den zwölf­ten Rang vor. Die Main­zer hin­ge­gen kas­sier­ten die drit­te Nie­der­la­ge am Stück und ver­pass­ten den Sprung in die obe­re Ta­bel­len­hälf­te.

Vor 48 037 Zu­schau­ern im Bo­rus­sia-Park er­ziel­te Andre­as Chris­ten­sen den Tref­fer zum Sieg in der 76. Mi­nu­te. In der Schluss­pha­se muss­ten die Glad­ba­cher aber um die drei Punk­te noch zit­tern. Ein Tref­fer des Main­zers Pa­blo de Bla­sis wur­de von Schieds­rich­ter Ro­bert Hart­mann die An­er­ken­nung ver­wehrt, was ei­ne frag­wür­di­ge Ent­schei­dung war. Der Re­fe­ree hat­te bei de Bla­sis’ Ak­ti­on ent­schie­den, dass Glad­bachs Kee­per Yann Som­mer be­reits die Hand auf dem Ball ge­habt ha­be. „Für mich war es ein re­gu­lä­res Tor. Erst kommt der Fuß, dann die Hand“, sag­te der Main­zer Sport­di­rek­tor Rou­ven Schrö­der. Auch Tor­hü­ter Som­mer sprach von ei­ner „schwie­ri­gen Ent­schei­dung“.

Für Mainz kam es aber noch schlim­mer: Kurz dar­auf sah Gäs­teSpie­ler Je­an-Phil­ip­pe Gb­a­min we­gen Foul­spiels die Gelb-Ro­te Kar­te (90.). So müs­sen die Main­zer wie­der nach un­ten schau­en. „Drei Spie­le hin­ter­ein­an­der zu ver­lie­ren, fühlt sich nicht gut an“, sag­te Yu­nus Mal­li. Da­ge­gen war Glad­bachs Lars St­indl er­leich­tert. „Es war kein gu­tes Spiel. Wir wa­ren der glück­li­che­re Sie­ger“, sag­te St­indl nach ei­nem durch­wach­se­nen Auf­tritt der Bo­rus­sia. Im 24. Sai­son­spiel hat­te Schu­bert kurz­fris­tig wie­der um­stel­len müs­sen, weil der er­krank­te Chris­toph Kra­mer und der ver­letz­te Fa­bi­an John­son nicht zur Ver­fü­gung stan­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.