„La­dies“-Kra­cher bei der Hand­ball-WM

Nach Ga­la ge­gen Ser­bi­en auf Kurs Halb­fi­na­le

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Göteborg (dpa). Die deut­schen Hand­bal­le­rin­nen dür­fen erst­mals seit acht Jah­ren wie­der vom EM-Halb­fi­na­le träu­men, doch nach au­ßen ge­ben sich Bun­des­trai­ner Micha­el Bieg­ler und sei­ne „La­dies“trotz der Ga­la beim 26:19 (14:10) ge­gen Ser­bi­en wei­ter zu­ge­knöpft. „Das war ei­ne tol­le Leis­tung der Mann­schaft. Aber ich fan­ge nicht an zu rech­nen, das Halb­fi­na­le ist erst ein­mal nicht das Ziel. Ich träu­me nicht“, sag­te Bieg­ler nach dem per­fek­ten Start in die Haupt­run­de. Der Blick auf die Ta­bel­le, die Deutsch­land mit 4:2 Zäh­lern vor den punkt­glei­chen Ri­va­len Nie­der­lan­de und Frank­reich an­führt, sorgt bei den deut­schen Spie­le­rin­nen zwar für ein Dau­er­g­rin­sen. Doch das Wort Halb­fi­na­le neh­men sie vor dem Du­ell mit Spa­ni­en (0:6) am heu­ti­gen Mon­tag (16.15 Uhr/Sport1) nicht in den Mund. „Kein The­ma, dar­über den­ken wir über­haupt nicht nach“, ver­si­cher­te Rechts­au­ßen Sven­ja Hu­ber. „Wir kon­zen­trie­ren uns auf Spa­ni­en und Schwe­den, das wer­den zwei har­te Bro­cken“, sag­te die Dort­mun­de­rin. Der EM-Gast­ge­ber ist am Mitt­woch letz­ter Haupt­run­den­geg­ner.

Vier ih­rer nun 24 Tur­nier­tref­fer steu­er­te Deutsch­lands bis­her bes­te EM-Wer­fe­rin am Sams­tag in Göteborg zum un­ge­fähr­de­ten Er­folg ge­gen Ser­bi­en bei. „Das war ein sou­ve­rä­ner Sieg, weil wir es ge­schafft ha­ben, län­ger un­se­ren Match­plan durch­zu­zie­hen“, sag­te Hu­ber. Im ers­ten Haupt­run­den­spiel glänz­te die Bieg­ler-Trup­pe als Team, ließ sich auch von 18 Straf­mi­nu­ten nicht aus dem Rhyth­mus brin­gen und hat­te nach 43 Mi­nu­ten beim 20:12 das Spiel ent­schie­den. In der Vor­run­de hat­te das deut­sche Spiel noch ei­ni­ge Ma­le ge­stockt. „Die La­dies ha­ben mich über­rascht, dass sie so lan­ge die Struk­tur auf­recht­er­hal­ten ha­ben. Wir hat­ten ei­nen gu­ten Plan für die Ab­wehr, wir ha­ben die­sen Plan durch­ge­zo­gen und das Spiel nicht mehr aus der Hand ge­ge­ben“, lob­te Bieg­ler.

Ge­winnt die DHB-Aus­wahl die bei­den noch aus­ste­hen­den Par­ti­en, steht sie erst­mals seit 2008 wie­der in der Vor­schluss­run­de ei­nes gro­ßen Tur­niers. Angst vor den aus­ste­hen­den Auf­ga­ben muss die deut­sche Mann­schaft nicht ha­ben. Ge­gen Schwe­den gab es in den letz­ten bei­den Test­spie­len je­weils ein Re­mis, ge­gen Spa­ni­en wur­de An­fang Ok­to­ber ein­mal hoch ge­won­nen und ein­mal knapp ver­lo­ren. „Wir ha­ben kei­nen Druck und ma­chen uns auch kei­ne gro­ßen Ge­dan­ken um die nächs­ten Spie­le“, sag­te Spiel­füh­re­rin An­na Lo­er­per.

Zu­mal das ge­sam­te Team ei­ne über­ra­gen­de Cla­ra Wol­te­ring hin­ter sich weiß. Ge­gen Ser­bi­en wur­de die Dort­mun­de­rin zum zwei­ten Mal nach­ein­an­der zur bes­ten Spie­le­rin ge­kürt. Kei­ne an­de­re Tor­hü­te­rin hat bei der EM bis­her mehr Wür­fe ab­ge­wehrt, sie steht nach vier Spie­len bei sen­sa­tio­nel­len 46 Pa­ra­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.