Ein Ge­gen­tor ist wie­der zu viel

FC Nöt­tin­gen ver­liert sein letz­ten Spiel des Jah­res in Ko­blenz mit 0:1

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Re­né Ron­ge

Ko­blenz/Rem­chin­gen. Zwi­schen den Nie­der­la­gen des FC Nöt­tin­gen ge­gen den SSV Ulm vor ei­ner Wo­che und nun bei der TuS Ko­blenz gibt es er­staun­li­che Par­al­le­len. Je­weils un­ter­lag der Re­gio­nal­li­ga-Auf­stei­ger mit 0:1, je­weils gab ein in­di­vi­du­el­ler Pat­zer den Aus­schlag. Ge­gen Ulm hat­te Aus­hilfs-Links­ver­tei­di­ger Ma­rio Bil­ger ei­ne Si­tua­ti­on nicht schnell ge­nug ge­klärt, in Ko­blenz sprang nun Tor­hü­ter Ro­bin Kra­ski un­ter ei­nem Eck­ball durch. Be­mer­kens­wert ähn­lich auch der Zeit­punkt der Pat­zer: Für Ulm hat­te Tho­mas Ra­th­ge­ber in der 68. Spiel­mi­nu­te ge­trof­fen, für Ko­blenz schlug Micha­el Stahl in der 67. Mi­nu­te Ka­pi­tal aus dem Nöt­tin­ger Feh­ler.

Doch da­mit ha­ben die Ähn­lich­kei­ten ein En­de. Denn wäh­rend die Elf von Du­brav­ko Ko­lin­ger ge­gen Ulm selbst Chan­cen kre­ierte und sich ein bes­se­res Er­geb­nis ver­dient hät­te, war der FCNChef­trai­ner mit der Vor­stel­lung im letz­ten Spiel des Ka­len­der­jah­res in Ko­blenz nicht ein­ver­stan­den. „Wir hat­ten kei­ne rich­tig gro­ße Chan­ce“, be­män­gel­te der Coach. „Es war al­les ein biss­chen halb­her­zig. Da­mit war ich heu­te nicht zu­frie­den.“

Po­si­tiv er­wähn­te er da­ge­gen die De­fen­si­ve. „Wir ha­ben bei schwie­ri­gen Platz­ver­hält­nis­sen gut ver­tei­digt und gut ver­scho­ben. Auch die Spie­ler vorn ha­ben gut nach hin­ten ge­ar­bei­tet“, lob­te der Ex-Pro­fi. Da­mit ver­fes­tigt sich der Nöt­tin­ger Trend zu ei­ner sta­bi­le­ren Ab­wehr. Er­neut agier­te Ka­pi­tän Ti­mo Bren­ner im 4-1-4-1-Sys­tem vor der Ab­wehr. Neu in der Vie­rer­ket­te agier­te Rück­keh­rer Hol­ger Fuchs, der Sa­scha Wal­ter auf die Rechts­ver­tei­di­ger­po­si­ti­on und Co­lin Bit­zer von dort auf die Bank ver­dräng­te. Si­mon Frank ver­tei­dig­te links hin­ten, wo­durch Ma­rio Bil­ger wie­der of­fen­si­ver agie­ren konn­te.

Im Mit­tel­feld be­kam Theo Bräu­ning den Vor­zug vor Rein­hard Schen­ker. Und in der Sturm­spit­ze er­setz­te Leu­trim Ne­zi­raj den zu­letzt über­zeu­gen­den Mat­tia Mag­gio, der sich kurz vor der Ab­fahrt aus fa­mi­liä­ren Grün­den ab­ge­mel­det hat­te. Doch we­der in der An­fangs­kon­stel­la­ti­on noch durch die ein­ge­wech­sel­ten Bit­zer, Clau­dio Bel­lana­ve oder Se­bas­ti­an Schöntha­ler ver­bes­ser­te sich die Of­fen­siv­leis­tung merk­lich.

So geht der FCN als Ta­bel­len­letz­ter in die Win­ter­pau­se und steht im Kampf um den Klas­sen­ver­bleib schlecht da. Denn der Dorf­club hat schon fast zwei Drit­tel sei­ner Spie­le ab­sol­viert. Die er­for­der­li­chen Punk­te müss­ten nach der Win­ter­pau­se mit Vor­be­rei­tungs­start am 16. Ja­nu­ar und Pflicht­spiel­auf­takt am 18. Fe­bru­ar ge­gen die Ki­ckers Of­fen­bach schnell kom­men. „Dass es schwer wird, war von An­fang an klar“, sag­te Ko­lin­ger, blieb aber kämp­fe­risch. „Ab­ge­hakt ist das erst, wenn rech­ne­risch nichts mehr geht.“

TuS Ko­blenz: Patz­ler, von der Bra­cke, Glock­ner (90. Jus­u­fi), Stahl, Lahn (78. Char­ri­er), Grupp, Marx, Stark, Bo­zic, An­to­na­ci, Schmidt (90.+3 Had­zic).

FC Nöt­tin­gen: Kra­ski, Wal­ter, Fuchs, Kol­be, Frank (80. Bit­zer), Bren­ner, Gür (71. Schöntha­ler), Bräu­ning, Hecht-Zir­pel, Bil­ger, Ne­zi­raj (59. Bel­lana­ve).

ENT­SCHEI­DEN­DER PAT­ZER: Tor­wart Ro­bin Kra­ski un­ter­läuft den Ball nach ei­ner Ecke. Im vol­len Straf­raum mit Ko­blenz’ Ro­bert Stark, Nöt­tin­gens Sa­scha Wal­ter, Hol­ger Fuchs und And­re Marx (von links) fällt dar­auf­hin das ent­schei­den­de 0:1. Fo­to: Eib­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.