Ku­rio­se Ab­sa­ge in Pforz­heim

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Pforz­heim (ron). Im­mer neue Nach­hol­par­ti­en wur­den in den letz­ten Ta­gen für das drit­te Ad­vents­wo­chen­en­de an­ge­setzt. Es folg­te die Er­nüch­te­rung von der Ober­li­ga bis in die Kreis­klas­sen. Die meis­ten Par­ti­en wur­den dann doch wie­der ab­ge­sagt. Be­son­ders ku­ri­os trug sich dies auf dem Holz­hof beim Du­ell 1. CfR Pforz­heim ge­gen SSV Reut­lin­gen zu. Trai­ner Teo Rus hat­te ge­gen­über dem Pforz­hei­mer Ku­ri­er schon un­ter der Wo­che an der Be­spiel­bar­keit des Plat­zes hef­tig ge­zwei­felt.

Trotz­dem gab es am Frei­tag die ver­meint­li­che Ent­war­nung. Ei­ne vom Würt­tem­ber­gi­schen Fuß­ball­ver­band be­auf­trag­te Platz­kom­mis­si­on gab Grü­nes Licht. Als am Sams­tag Teams und Zu­schau­er

Schieds­rich­ter stoppt CfR und Reut­lin­gen doch noch

be­reits vor Ort wa­ren, leg­te Schieds­rich­ter Ni­ko­lai Kim­mey­er (TSV Palm­bach) sein Ve­to ein. Mar­co Na­bin­ger, CfR-Vor­stands­mit­glied für Öf­fent­lich­keits­ar­beit, schil­der­te dem Ku­ri­er: „Der Schieds­rich­ter hat ge­sagt, da kann man nicht spie­len. Und ich muss ihm recht ge­ben. Auf dem har­ten Platz muss man nur ein­mal leicht fal­len und schon ver­letzt man sich er­heb­lich.“Die spät er­folg­te Ab­sa­ge sei är­ger­lich für al­le Be­tei­lig­ten. Na­bin­ger be­ton­te aus CfRSicht: „Wir kön­nen nichts da­für. Auch für uns sind er­heb­li­che Kos­ten ent­stan­den, die wir nicht er­setzt be­kom­men.“

We­nig spä­ter kon­tak­tier­te der Ver­ein den Ba­di­schen Fuß­ball­ver­band und den FC Kirr­lach, der am Sonn­tag im schon drit­ten Ver­such zum Lan­des­li­ga­spiel ge­gen den CfR II an­tre­ten soll­te. Weil es un­rea­lis­tisch war, dass sich der Platz bis da­hin in bes­se­rem Zu­stand prä­sen­tiert, ei­nig­te man sich auf ei­ne vor­ge­zo­ge­ne Ab­sa­ge. Die nächs­ten Nach­hol­ter­mi­ne sind zu­nächst für Fe­bru­ar an­vi­siert.

In den Pforz­hei­mer Kreis­klas­sen gab es neun Ab­sa­gen ge­gen­über nur fünf ge­spiel­ten Par­ti­en. In der A 2 fie­len gleich al­le vier Spie­le aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.