Au­gen­schmaus und Wohl­ge­rü­che

Weih­nachts­markt im Kie­sel­bron­ner Zwin­ger­hof bie­tet Viel­zahl an Ver­lo­ckun­gen

Pforzheimer Kurier - - ADVENT IM ENZKREIS -

Kie­sel­bronn (msch). Den hei­te­ren Song vom „Win­ter Won­der­land“spiel­te das Orches­ter des Mu­sik­ver­eins un­ter der Lei­tung von Uwe We­ber zur Er­öff­nung des elf­ten Kie­sel­bron­ner Weih­nachts­mark­tes. Ger­ne hät­te man den wei­ßen Rau­reif­schmuck an Sträu­chern und Bäu­men vom ver­gan­ge­nen Don­ners­tag noch bis zum Markt her­über­ge­ret­tet, er­klär­te Bür­ger­meis­ter Hei­ko Fa­ber. Doch im­mer­hin pünkt­lich zum Markt­be­ginn hör­te der Re­gen auf. Das er­laub­te es den Be­su­chern, sich oh­ne Schirm ganz auf die vie­len An­ge­bo­te der Ver­ei­ne und Hob­by­hand­wer­ker zu kon­zen­trie­ren. So konn­te sich der be­son­de­re Charme des hei­me­li­gen Are­als rund um die Ste­pha­nus-Kir­che voll ent­fal­ten.

Zum Au­gen­schmaus ge­sell­te sich ei­ne Fül­le von Wohl­ge­rü­chen. Denn der Kie­sel­bron­ner Weih­nachts­markt hat ei­nen kla­ren Ak­zent im Be­reich des Ku­li­na­ri­schen. Von der klas­si­schen Brat­wurst des Turn­ver­eins bis zu „Oma’s Gu­lasch­sup­pe“ beim Ten­nis­club, dem „Gais­bur­ger Marsch“des Obst- und Gar­ten­bau­ver­eins bis zu den Schupf­nu­deln der „Gug­ge Gai­ße“und dar­über hin­aus spann­te sich der Bo­gen der Ver­lo­ckun­gen. Erst im nächs­ten Jahr wie­der da­bei sind die Freun­de aus Kie­sel­bronns Part­ner­ge­mein­de Bernin. Wür­dig ver­tre­ten wur­de die „fran­zö­si­sche Sa­che“vom Hei­mat­ver­ein „Abt En­ten­fuß“, der aus dem his­to­ri­schen Ci­tro­en-Klein­trans­por­ter von Hans und La­li Au­gen­stein her­aus fran­zö­si­sche Spe­zia­li­tä­ten ver­kauf­te. An ge­halt­vol­len Flüs­sig­kei­ten hat­te der Ken­ner die Wahl zwi­schen Ho­lun­der-, Win­zer- und an­de­ren Glüh­wein­sor­ten und na­tür­lich der tra­di­tio­nel­len „Feu­er­wehr­zan­gen­bow­le“, von den Kie­sel­bron­ner Flo­ri­ans­jün­gern sorg­sam über of­fe­nem Feu­er ge­braut.

Erst­mals war auch das be­nach­bar­te evan­ge­li­sche Ge­mein­de­haus ins Markt­ge­sche­hen ein­be­zo­gen und bot Hob­by­hand­wer­kern und ei­nem Bü­cher­floh­markt Platz. In der Dru­cker­pres­se hän­gen ge­blie­ben ist der neue Bild­band über Kie­sel­bronn, der beim Markt hät­te Pre­mie­re fei­ern sol­len. Bei Rolf Ku­ge­le konn­te man sich je­doch an­hand der Druck­fah­nen ei­nen ers­ten Ein­druck ver­schaf­fen und sich für die recht­zei­ti­ge Lie­fe­rung noch vor Weih­nach­ten vor­mer­ken las­sen. Für Rie­sen­gau­di sorg­ten die Män­ner des „Frei­tags­tur­nens“, die mit Übungs­lei­ter Wolf­gang Wünsch an der Spit­ze und auf der Gi­tar­re be­glei­tet von Lud­ger Koy­tek am Nach­mit­tag Weih­nachts­lie­der er­klin­gen lie­ßen. Bür­ger­meis­ter Fa­ber wür­dig­te Bernd Theil­mann und Wolf­gang Wünsch, auf de­ren Initia­ti­ve der Kie­sel­bron­ner Weih­nachts­markt 2006 ins Le­ben ge­ru­fen wur­de. Bis heu­te sind die bei­den die eh­ren­amt­li­chen Haupt­or­ga­ni­sa­to­ren des Mark­tes, mitt­ler­wei­le tech­nisch un­ter­stützt von Flo­ri­an Jer­ge und Ralf Gloß. Voll be­setzt war der „Weih­nachts­markt­got­tes­dienst“mit Pfar­rer Mar­kus Mall.

EIN PLATZKONZERT mit hei­te­ren Weih­nachts­lie­dern gab der Mu­sik­ver­ein Kie­sel­bronn zur Weih­nachts­mark­t­er­öff­nung im Zwin­ger­hof. Fo­to: Mar­tin Schott

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.