He­le­ne Fi­scher oder Hea­vy Me­tal?

Karls­ru­her Gi­tar­rist Mar­co Ba­ya­ti hat beim Knock­down-Fes­ti­val mit De­so­lace ein Heim­spiel

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Bernd Kam­leit­ner

Karls­ru­he. Manch jun­ge Mu­si­ker­kol­le­gen wür­den wohl dar­über schmun­zeln: Mar­co Ba­ya­ti, lei­den­schaft­li­cher Gi­tar­rist mit ei­ner Vor­lie­be für här­te­re Mu­sik und Stu­dent der Po­paka­de­mie in Mann­heim, kann sich ein En­ga­ge­ment in der Tour­band von Schla­ger­star He­le­ne Fi­scher („Atem­los“) vor­stel­len: „Das wür­de ich we­gen der Er­fah­rung ma­chen“, er­klärt der jun­ge Karls­ru­her. Als Prak­ti­kant durf­te er vor ei­ni­gen Wo­chen im Tross von Max Gie­sin­ger („80 Mil­lio­nen“) schon Tour­nee­luft schnup­pern, am Sonn­tag steht er mit sei­ner Me­tal­band De­so­lace beim Knock­down-Fes­ti­val selbst auf der gro­ßen Büh­ne: Das Kon­zert in der Schwarz­wald­hal­le ist für den 24-jäh­ri­gen Gi­tar­ris­ten ein Heim­spiel.

Hard­rock und Hea­vy Me­tal ha­ben ihn schon in jun­gen Jah­ren be­glei­tet. Va­ter Jan Ba­ya­ti ist ei­ner der Chefs der Karls­ru­her Mu­si­kagen­tur Bot­tom Row, die Hard­rock­bands wie Hel­lo­ween, Gott­hard, Kro­kus oder Axxis ma­nagt. Schon als Zwölf­jäh­ri­ger zupft Sohn Mar­co die Sai­ten sei­ner ers­ten Gi­tar­re, als 15-Jäh­ri­ger spielt er täg­lich stun­den­lang. Dass ihn sein be­ruf­li­cher Weg in die Mu­sik füh­ren wür­de, steht nicht von An­fang an fest. Nach dem Abi ver­sucht er sich mit ei­nem Ju­ra-Stu­di­um, be­kommt dann aber ei­nen der be­gehr­ten Stu­di­en­plät­ze im Fach­be­reich Pop­mu­sik­de­sign an der Po­paka­de­mie: Es geht um die Pro­duk­ti­on mo­der­ner Mu­sik – an­ge­fan­gen von ers­ten Geh­ver­su­chen im Pro­be­raum bis hin zur Ver­mark­tung der Songs. Par­al­lel da­zu un­ter­rich­tet er nach wie vor an der Mu­sik­schu­le in Wall­dorf klas­si­sche und E-Gi­tar­re – und pflegt Band­pro­jek­te wie De­so­lace oder Wind And The Wha­ler. Letz­te­re wid­men sich nicht der ganz har­ten Mu­sik, son­dern mehr dem kom­mer­zi­el­le­ren Al­ter­na­ti­ve-Rock im Sti­le von Pla­ce­bo oder Cold­play. „Hard­rock und der Me­tal-Be­reich sind für den Gi­tar­ris­ten mit am span­nends­ten“, meint der Stu­dent. An der Po­paka­de­mie schätzt er zu­dem den „Aus­tausch auf höchs­tem Ni­veau“. Auf Jazz- und Poprock­pfa­den ist Ba­ya­ti eben­falls schon ge­wan­delt. Pri­vat lauscht der Kla­vier­spie­ler auch Klas­sik und Film­mu­sik. Am liebs­ten hört er aber Mu­sik, bei der die Gi­tar­re do­mi­niert und schätzt Songs, die sich durch „Kom­ple­xi­tät und Fi­nes­se“aus­zeich­nen. Wie vie­le jun­ge Men­schen ist er viel im Netz un­ter­wegs, um neue Mu­sik zu ent­de­cken. Die pro­fes­sio­nel­len De­so­lace-Vi­de­os ha­ben dort schon über 100 000 Klicks. Ei­ne sei­ner Lieb­lings­bands: Mo­nu­ments, Pro­gres­si­ve-Me­tal­band aus Lon­don, de­ren Sän­ger sich ein we­nig wie Micha­el Jack­son an­hört. Für Ba­ya­ti ist ei­ne Kar­rie­re ein Stück weit schon plan­bar: „Aber man braucht das Quänt­chen Glück, um zum rich­ti­gen Zeit­punkt an der rich­ti­gen Stel­le zu sein.“

Soll­te es mit dem Durch­bruch mit ei­ner Band für ihn nicht klap­pen, kann er sich auch ei­nen in­ter­es­san­ten Job im Pro­du­cing-Be­reich vor­stel­len. Aber: „Ei­ne Band wer­de ich im­mer ha­ben!“

Mit Max Gie­sin­ger Tour­nee­luft ge­schnup­pert

LEI­DEN­SCHAFT­LI­CHER GI­TAR­RIST: Mar­co Ba­ya­ti aus Karls­ru­he stu­diert an der Mann­hei­mer Po­paka­de­mie und träumt von ei­ner Kar­rie­re als Mu­si­ker. Beim Knock­down-Fes­ti­val am kom­men­den Sonn­tag in der Karls­ru­her Schwarz­wald­hal­le steht der 24-Jäh­ri­ge mit sei­ner Me­tal­band De­so­lace schon ein­mal auf ei­ner gro­ßen Büh­ne. Fo­to: Fa­b­ry

DE­SO­LACE mit Mar­co Ba­ya­ti (rechts) spie­len am Sams­tag beim Knock­down-Fes­ti­val in Karls­ru­he. Fo­to: Frei

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.