Ro­nal­dos ver­dien­ter Lohn

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Paris (dpa). Cris­tia­no Ro­nal­do ist bei der Fifa-un­ab­hän­gi­gen Wahl von „Fran­ce Foot­ball“zum vier­ten Mal zum Welt­fuß­bal­ler ge­krönt wor­den. Der por­tu­gie­si­sche Eu­ro­pa­meis­ter und Cham­pi­ons-Le­ague-Sie­ger von Re­al Ma­drid ent­schied die Ab­stim­mung un­ter aus­ge­wähl­ten Jour­na­lis­ten für sich und ver­wies Lio­nel Mes­si (Ar­gen­ti­ni­en) und An­toi­ne Griez­mann (Frank­reich) auf die Plät­ze zwei und drei.

Der 31 Jah­re al­te Ro­nal­do hat­te den Bal­lon d‘Or, den Gol­de­nen Ball, zu­vor be­reits 2008, 2013 und 2014 er­hal­ten. Mes­si vom FC Bar­ce­lo­na bleibt aber mit fünf Tri­um­phen Re­kord­sie­ger.

Als bes­ter Deut­scher lan­de­te To­ni Kroos von Re­al Ma­drid auf Rang 17. Bes­ter Bun­des­li­ga­pro­fi war Dort­munds ga­bu­ni­scher An­grei­fer Pier­reE­me­rick Auba­meyang als Elf­ter.

Erst­mals seit 2010 kü­ren „Fran­ce Foot­ball“und die Fifa den bes­ten Fuß­bal­ler des Jah­res nicht ge­mein­sam. Der Welt­ver­band wird – wie zwi­schen 1991 und 2009 – wie­der ei­ne ei­ge­ne Wahl ver­an­stal­ten. „Fran­ce Foot­ball“ver­gibt den Bal­lon d‘Or be­reits seit 1956. An der Wahl der Wo­chen­zeit­schrift nah­men die­ses Jahr wie frü­her nur aus­ge­wähl­te Jour­na­lis­ten aus al­ler Welt teil. Im Rah­men der Zu­sam­men­ar­beit mit der Fifa hat­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auch Trai­ner und Ka­pi­tä­ne der Na­tio­nal­teams ab­ge­stimmt. „Für mich ist es ei­ne gro­ße Eh­re, zum vier­ten Mal mit dem Gol­de­nen Ball aus­ge­zeich­net zu wer­den“, sag­te Ro­nal­do. Die spa­ni­sche Sport­zei­tung Mar­ca ur­teil­te: „Cris­tia­no setzt der bes­ten Sai­son sei­nes Le­bens die Kro­ne auf.“

Mit 16 Tref­fern war Ro­nal­do auch er­folg­reichs­ter Tor­jä­ger der Kö­nigs­klas­se. Im EM-End­spiel ge­gen den Gast­ge­ber wur­de er al­ler­dings nach ei­nem har­ten Ein­satz von Di­mi­tri Pay­et in der 25. Mi­nu­te un­ter Trä­nen aus­ge­wech­selt.

ZUM VIER­TEN MAL mit dem Gol­de­nen Ball de­ko­riert: Eu­ro­pa­meis­ter und Cham­pi­ons-Le­ague-Sie­ger Cris­tia­no Ro­nal­do. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.