Er­neut mit Ta­lent­team

Si­gurds­sons jun­ger Ka­der

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Berlin (dpa). Der arg de­zi­mier­te Hand­ball-Eu­ro­pa­meis­ter setzt bei der WM in Frank­reich auf ei­nen er­folg­rei­chen Mas­ter­plan von Bun­des­trai­ner Da­gur Si­gurds­son. Bei sei­ner Ab­schieds­vor­stel­lung muss der Er­folgs­coach nun auch noch auf Stef­fen Wein­hold ver­zich­ten, der we­gen ei­nes Syn­des­mo­se­band­ris­ses drei Mo­na­te aus­fällt.

Ne­ben dem rech­ten Rück­raum­spie­ler vom THW Kiel feh­len der DHB-Aus­wahl bei der End­run­de vom 11. bis 29. Ja­nu­ar auch die Eu­ro­pa­meis­ter Chris­ti­an

Pe­keler und Glan­dorf im er­wei­ter­ten WM-Auf­ge­bot

Dis­sin­ger, Hen­drik Pe­keler von den Rhein-Neckar Lö­wen, Fa­bi­an Wie­de und Mar­tin Stro­bel. „Das wird si­cher ei­ne sehr, sehr schwie­ri­ge WM. Aber viel­leicht kann man sich mit der ei­nen oder an­de­ren cle­ve­ren Va­ri­an­te des Coa­ches in das Tur­nier spie­len“, sag­te DHB-Vi­ze Bob Han­ning ges­tern.

Si­gurds­son baut bei der WM not­ge­drun­gen auf die Ju­gend. Für Wein­hold, der sich am Sonn­tag im Spiel des THW ge­gen Mag­de­burg ver­letzt hat­te, rückt De­bü­tant Ni­co­lai Thei­lin­ger vom HC Er­lan­gen in den 28-köp­fi­gen Ka­der. Noch vor Weih­nach­ten wird der Coach sein Team mit Blick auf die WM-Vor­be­rei­tung, die am 28. De­zem­ber mit ei­nem Lehr­gang in Ka­men-Kai­serau be­ginnt, auf 18 Spie­ler re­du­zie­ren. Am Abend vor dem ers­ten WM-Spiel ge­gen Un­garn (13. Ja­nu­ar) muss Si­gurds­son sich dann auf ma­xi­mal 16 Spie­ler fest­le­gen.

Der Is­län­der no­mi­nier­te über­ra­schend auch Hol­ger Glan­dorf von der SG Flens­burg-Han­de­witt. „Er steht als Not­na­gel wie Pe­keler im er­wei­ter­ten Ka­der. Aber bei­de wer­den nicht im 18er-Ka­der sein“, sag­te Si­gurds­son. Pe­keler ver­zich­tet wie Dis­sin­ger we­gen zu ho­her Be­las­tun­gen auf die WM. Mit kurz­fris­ti­gen Aus­fäl­len kennt Si­gurds­son sich aus. Schon vor der EM An­fang des Jah­res wa­ren zahl­rei­che Schlüs­sel­spie­ler aus­ge­fal­len. An­schlie­ßend führ­te er das jüngs­te Tur­nierTeam zum Ti­tel. Durch Uwe Gens­hei­mer (Paris St. Ger­main) und Ru­ne Dahm­ke (Kiel) auf links so­wie To­bi­as Reich­mann (Kiel­ce) und Patrick Gro­etz­ki (RheinNeckar Lö­wen) auf rechts sind bei­de Sei­ten dop­pelt stark be­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.