Schwar­ze Null an­ge­strebt

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Gün­ter Bäch­le (CDU-Frak­ti­on): Als „selbst­be­wuss­tes Kor­rek­tiv der Ver­wal­tung“, be­schrieb der CDU-Vor­mann den Kreis­tag vor dem Hin­ter­grund frak­ti­ons­über­grei­fen­der An­trä­ge. Bei der Fest­set­zung der Kreis­um­la­ge ha­be der Kreis­tag nicht ab­ge­nickt und sei auch nicht ein­ge­knickt, son­dern ha­be ei­ne star­ke Po­si­ti­on ge­gen­über der Ver­wal­tung ein­ge­nom­men. Kon­kret mahn­te Bäch­le die an­zu­stre­ben­de „schwar­ze Null“bei den Kli­nik-Fi­nan­zen an, zu­min­dest soll­te im nächs­ten Jahr das kal­ku­lier­te Mi­nus von vier Mil­lio­nen un­ter­schrit­ten wer­den. Für den öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr for­dern die Christ­de­mo­kra­ten ei­nen an Fahr­gas­t­in­ter­es­sen ori­en­tier­ten Aus­bau der An­ge­bo­te samt Ab­bau von Ta­rif­hür­den. Bäch­le räum­te ein, hier­für Geld in die Hand neh­men zu müs­sen. Rich­tig sei die kon­se­quen­te Stra­te­gie zur Sub­stanz­er­hal­tung der Kreis­stra­ßen. Der Bau zwei­er Ver­kehrs-Krei­sel tra­ge zur Ver­kehrs­si­cher­heit bei. In Be­zug auf das Ver­hält­nis mit Pforz­heim reg­te Bäch­le ei­ne Ver­tie­fung et­wa durch ei­ne ge­mein­sa­me Zu­las­sungs­stel­le an. Die ge­wünsch­te Er­hö­hung des Zu­schus­ses für das Thea­ter tra­ge die CDU mit. Gleich­wohl sei der Enz­kreis nicht der „rei­che Nach­bar“, der „selbst­ge­mach­te Etat­pro­ble­me“der Stadt lö­sen kön­ne.

GÜN­TER BÄCH­LE ist da­für, das Ver­hält­nis zu Pforz­heim zu ver­tie­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.