Ener­gie und Schaf­fens­kraft

Kämp­fel­bachs Eh­ren­bür­ger Ernst Korb fei­er­te sei­nen 75. Ge­burts­tag

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Mar­tin Schott

Kämp­fel­bach. Ernst Korb, Eh­ren­bür­ger der Ge­mein­de Kämp­fel­bach und de­ren lang­jäh­ri­ger frü­he­rer Bür­ger­meis­ter, wur­de die­ser Ta­ge 75 Jah­re alt. Auf ei­ne Ver­öf­fent­li­chung des Ge­burts­ta­ges im Vor­feld hat­te der Ju­bi­lar ver­zich­tet – nie­mand soll­te sich ver­pflich­tet füh­len. Dass sich im Hau­se von Ernst Korb und sei­ner Ehe­frau Chris­ti­ne den­noch die Be­su­cher gleich­sam die Klin­ke in die Hand ga­ben, darf als Aus­druck der gro­ßen Wert­schät­zung gel­ten, die man in Kämp­fel­bach und in der Re­gi­on dem Alt-Bür­ger­meis­ter ent­ge­gen­bringt. Zu den ers­ten Gra­tu­lan­ten zähl­te Bür­ger­meis­ter Udo Klei­ner. Bis heu­te set­ze sich Ernst Korb für das Wohl der Ge­mein­de Kämp­fel­bach ein, so Klei­ner. Da­zu zäh­le et­wa Korbs eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment im Kran­ken­hilfs­ver­ein St. Eli­sa­beth Bil­fin­gen, der So­zi­al­sta­ti­on Kämp­fel­bach und dem Ver­ein „Hei­mat­pfle­ge und Kul­tur“, der das Kämp­fel­ba­cher Hei­mat­mu­se­um be­treibt.

Ernst Korb stammt aus dem hes­si­schen Lam­pert­heim am Rhein. 1966 wur­de er Rats­schrei­ber in Diet­lin­gen. Im No­vem­ber 1968 kan­di­dier­te Korb er­folg­reich um das Amt des Bür­ger­meis­ters im da­mals noch selb­stän­di­gen Bil­fin­gen, das er von März 1969 bis zur Ge­mein­de­fu­si­on mit Er­sin­gen be­klei­de­te. Im Ju­li 1974 wur­de Korb der ers­te Bür­ger­meis­ter der neu ge­schaf­fe­nen Ge­mein­de Kämp­fel­bach, ein Amt, das er 24 Jah­re lang bis Ok­to­ber 1998 in­ne­hat­te.

Freun­de und Weg­ge­fähr­ten nen­nen Korbs Ide­en­reich­tum, sei­ne Sach­kun­de und sei­ne un­ein­ge­schränk­te per­sön­li­che In­te­gri­tät als her­aus­ra­gen­de We­sens­zü­ge des Ju­bi­lars. Sei­ne Ener­gie und Schaf­fens­kraft lässt bis heu­te stau­nen. Nie­mand hat es da­her ver­wun­dert, dass sich Ernst Korb nach sei­ner Bür­ger­meis­ter­zeit nicht zur Ru­he setz­te, son­dern viel­mehr ei­ne wei­te­ren be­ruf­li­chen Le­bens­ab­schnitt star­te­te. Mit 57 Jah­ren grün­de­te er das „Im­mo­bi­li­en­bü­ro Korb“, das sich in den ver­gan­ge­nen 18 Jah­ren zu ei­ner er­folg­rei­chen Un­ter­neh­mung ent­wi­ckelt hat. Auch im Al­ter von 75 Jah­ren hat der Ju­bi­lar da­her prak­tisch stets ei­nen vol­len Ter­min­ka­len­der. Die­se kon­zen­trier­te be­ruf­li­che Ak­ti­vi­tät muss sich je­doch re­gel­mä­ßig mit Zei­t­räu­men der Ent­span­nung und Re­ge­ne­ra­ti­on ab­wech­seln – auf die­sen ge­sun­den Rhyth­mus le­gen Ernst und Chris­ti­ne Korb wert. So wird die freie Zeit zum Rei­sen und zum Wan­dern ge­nutzt. Zu­frie­den mit sei­nem ak­ti­ven Le­ben, hat Ernst Korb an sei­nem 75. Ge­burts­tag für sich und sei­ne Ehe­frau nur ei­nen Wunsch: „ge­sund blei­ben zu dür­fen.“

GRATULIERTEN Kämp­fel­bachs Eh­ren­bür­ger zum 75. Ge­burts­tag. Von rechts: Bür­ger­meis­ter Udo Klei­ner, Ernst Korb, Chris­ti­ne Korb, Klaus Kas­per, Ma­ria Schwein­ber­ger, Ani­ta Jung­böck, Wal­ter Fuchs, Eti­en­ne Cap­po­en und Her­mann Frey. Fo­to: msch

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.