„Sy­ri­sche Ar­mee kon­trol­liert Alep­po“

Die Re­bel­len ge­ben ih­ren Wi­der­stand auf

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Alep­po/New York (dpa). Die sy­ri­schen Re­gie­rungs­trup­pen ha­ben nach er­bit­ter­tem Kampf die voll­stän­di­ge Kon­trol­le über die Groß­stadt Alep­po über­nom­men. Das sag­te der rus­si­sche UN-Bot­schaf­ter Wi­ta­li Tschur­kin ges­tern in New York. Die Ge­fech­te im Os­ten von Alep­po sei­en be­en­det, nun be­gin­ne die hu­ma­ni­tä­re Ver­sor­gung der Men­schen. Die Re­bel­len hat­ten sich zu­vor mit dem Re­gime auf ei­nen Ab­zug der Kämp­fer und Zi­vi­lis­ten ge­ei­nigt. Aus Re­gie­rungs­krei­sen hieß es, sie soll­ten die Stadt in Rich­tung der von op­po­si­tio­nel­len Mi­li­zen kon­trol­lier­ten Pro­vinz Id­lib ver­las­sen. Un­klar blieb zu­nächst, ob auch die Al-Kai­da-na­he Fa­tah-al-Scham-Front ab­zieht.

Die Ar­mee und ver­bün­de­te Mi­li­zen hat­ten im No­vem­ber ei­ne Of­fen­si­ve be­gon­nen und seit­dem mehr als 90 Pro­zent der von Re­gime­geg­nern ge­hal­te­nen Tei­le Alep­pos er­obert. Weil die Re­bel­len­ge­bie­te seit Mo­na­ten un­ter Blo­cka­de ste­hen, spitz­te sich die hu­ma­ni­tä­re La­ge dort im­mer mehr zu. Bis zum Schluss sol­len noch Zehn­tau­sen­de Men­schen in we­ni­gen Vier­teln Ost-Alep­pos aus­ge­harrt ha­ben. Es fehlt ih­nen akut an Trink­was­ser, Le­bens­mit­teln und me­di­zi­ni­scher Ver­sor­gung. Der rus­si­sche Chef­di­plo­mat Ser­gej La­w­row be­riet mit Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Fran­kWal­ter St­ein­mei­er in ei­nem Te­le­fo­nat über die La­ge in Alep­po. Da­bei sei es auch um hu­ma­ni­tä­re Hil­fe für die Men­schen in der Stadt ge­gan­gen, hieß es.

Die USA mach­ten der­weil Sy­ri­en und sei­ne Ver­bün­de­ten Russ­land und Iran für ei­nen „kom­plet­ten Kol­laps der Men­sch­lich­keit“in Alep­po ver­ant­wort­lich. Kom­men­tar, Zeit­ge­sche­hen

Schar­fe Wor­te aus Wa­shing­ton

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.