„Sank­tio­nen ge­gen Mos­kau ver­län­gern“

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Ber­lin (AFP/dpa). Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) und der fran­zö­si­sche Prä­si­dent François Hol­lan­de ha­ben sich für ei­ne Ver­län­ge­rung der EU-Sank­tio­nen ge­gen Russ­land aus­ge­spro­chen. Da sich die Um­set­zung der Mins­ker Ab­kom­men im Ukrai­ne-Kon­flikt „sehr schwer­fäl­lig“ge­stal­te, wer­de „es not­wen­dig sein, die Sank­tio­nen ge­gen­über Russ­land noch ein­mal zu ver­län­gern“, sag­te Mer­kel ges­tern bei ei­nem Tref­fen mit Hol­lan­de im Ber­li­ner Kanz­ler­amt. Auch Hol­lan­de be- klag­te, es ge­be in dem Kon­flikt „im­mer die­sel­ben Blo­cka­den“.

Mos­kau hin­ge­gen kri­ti­sier­te die For­de­rung Mer­kels als kon­tra­pro­duk­tiv. Dar­über hin­aus be­kräf­tig­te der rus­si­sche Vi­ze­au­ßen­mi­nis­ter Gri­go­ri Ka­ras­sin nach An­ga­ben der Agen­tur In­ter­fax, Russ­land set­ze sich da­für ein, dass der Frie­dens­pro­zess aus der Sack­gas­se her­aus­kom­me. Deutsch­land und Frank­reich be­mü­hen sich im so­ge­nann­ten Nor­man­die-For­mat in­ten­siv dar­um, ge­mein­sam mit der Ukrai­ne und Russ­land ei­ne Über­win­dung des Kon­flikts in der Ost-Ukrai­ne zu er­rei­chen. Vor­ge­se­hen sind laut den Mins­ker Ab­kom­men un­ter an­de­rem ein Waf­fen­still­stand, der Ab­zug schwe­rer Waf­fen von der Front und Kom­mu­nal­wah­len in den von den pro-rus­si­schen Auf­stän­di­schen kon­trol­lier­ten Ge­bie­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.