S 21 be­un­ru­higt Kret­sch­mann

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

Stutt­gart (dpa/lsw). Das Bau­en der Stutt­gart-21-Tun­nel in quell­fä­hi­gem Gestein ist auch für Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) ein Grund zu Be­un­ru­hi­gung. „Bau­en im An­hy­drit ist im­mer be­un­ru­hi­gend“, sag­te er in Stutt­gart. Da­für ge­be es ei­nen „Hau­fen Bei­spie­le“.

Am Vor­tag hat­te das Ak­ti­ons­bünd­nis ge­gen Stutt­gart 21 er­neut auf die Pro­ble­ma­tik der For­ma­ti­on auf­merk­sam ge­macht, die bei Was­ser­ein­tritt mas­siv auf­quillt. Kret­sch­mann be­dau­er­te, dass die Pro­jekt­part­ner Land und Stadt Stutt­gart noch kei­nen Ein­blick in das KPMG-Gut­ach­ten er­hal­ten ha­ben, in dem auf gro­ße Ri­si­ken auf­grund des schwie­ri­gen Gesteins auf­merk­sam ge­macht wird. Die Bahn als Bau­her­rin sei in der Pflicht, über die­se Ri­si­ken auf­zu­klä­ren und vor­zu­beu­gen.

Der Re­gie­rungs­chef be­ton­te er­neut, dass das Land nichts über die zu­ge­sag­ten 930 Mil­lio­nen Eu­ro zu dem von der Bahn auf bis zu 6,5 Mil­li­ar­den Eu­ro kal­ku­lier­ten Pro­jekt bei­steu­ern wer­de.

Der Auf­sichts­rat der Bahn tritt am heu­ti­gen Mitt­woch in Ber­lin zu­sam­men, um den Vor­stand um­zu­be­set­zen. Der frü­he­re Kanz­ler­amts­chef Ro­nald Po­fal­la soll wie ge­plant zum 1. Ja­nu­ar den Vor­stands­pos­ten für In­fra­struk­tur von Vol­ker Ke­fer über­neh­men. Da­bei soll auch das KPMG-Gut­ach­ten über Stutt­gart 21 er­ör­tert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.