En­ges Ren­nen

Han­no­vers Er­folg in Stutt­gart ver­schärft Auf­stiegs­kampf in Li­ga zwei

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Stutt­gart (dpa). Mar­tin Har­nik war nach der ge­lun­ge­nen Rück­kehr in die Mer­ce­des-Benz Are­na glück­lich und zu­frie­den: Mit sei­nem Tor, dem spä­ten Sieg ge­gen den VfB Stutt­gart und der ge­wahr­ten Span­nung im wei­ter­hin bru­tal en­gen Auf­stiegs­ren­nen der Zwei­ten Fuß­ball-Bun­des­li­ga. „Es war ein klas­si­sches Sechs-Punk­teSpiel, da sind wir su­per hap­py, dass wir da als Sie­ger vom Platz sind“, sag­te der Ex-VfBPro­fi nach dem 2:1 (1:1) von Han­no­ver 96 im Du­ell der Bun­des­li­ga-Ab­stei­ger. Sein Prä­si­dent Mar­tin Kind mein­te nach dem „Wun­sch­er­geb­nis“: „Wenn ich mir die Ta­bel­le an­se­he, ist das hilf­reich.“

Ein­tracht Braun­schweig steht nach dem 16. Spiel­tag mit 33 Punk­ten auf Rang eins, der VfB folgt mit 32 Zäh­lern vor Han­no­ver mit 31 Punk­ten auf Re­le­ga­ti­ons­rang drei. Bei ei­ner Nie­der­la­ge wä­re Stutt­garts Vor­sprung auf die Nie­der­sach­sen auf sie­ben Punk­te an­ge­wach­sen, selbst bei ei­nem Re­mis hät­ten die Schwa­ben die Ta­bel­len­füh­rung punkt­gleich, aber mit bes­se­rem Tor­ver­hält­nis vor Braun­schweig ver­tei­digt und 96 auf vier Punk­te Ab­stand ge­hal­ten. „Es tut schon weh ge­gen ei­nen di­rek­ten Kon­kur­ren­ten“, sag­te VfB-Sport­vor­stand Jan Schin­del­mei­ser nach dem letz­ten Heim­spiel des Jah­res. „Es bleibt ex­trem eng.“Ent­spre­chend be­dient war VfB-Ka­pi­tän Chris­ti­an Gent­ner. „Wir hät­ten ein­fach ei­nen Rie­sen-Schritt ma­chen kön­nen. Das ha­ben wir leicht­fer­tig ver­schenkt“, ha­der­te er und mein­te da­mit ins­be­son­de­re das Ge­gen­tor in der 87. Mi­nu­te. Da spiel­te Alex­an­dru Ma­xim erst ei­nen zu kur­zen Rück­pass, Tor­wart Mitch Lan­gerak ging nach ei­nem Foul in Er­war­tung ei­nes Elf­me­ter­pfiffs nicht mehr auf den Ball und 96-Pro­fi Fe­lix Klaus konn­te ihn mü­he­los ins lee­re Tor schie­ben.

Stutt­gart muss im letz­ten Spiel des Jah­res zum Auf­stei­ger Würz­burg, Han­no­ver emp­fängt zu Hau­se den SV Sand­hau­sen. „Es ist klar, dass die­ser Sieg erst so rich­tig was wert ist, wenn wir ge­gen Sand­hau­sen nach­le­gen kön­nen“, sag­te Har­nik. Der Ös­ter­rei­cher weiß: In die­sem Auf­stiegs­ren­nen um die Start­plät­ze für die Bun­des­li­ga zählt am En­de je­der Punkt.

VOR­NE­WEG: Han­no­vers Mar­tin Har­nik (links) tri­um­phiert mit den Nie­der­sach­sen bei sei­nem Ex-Club VfB Stutt­gart. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.