Die Fra­ge nach dem Sinn

Sport­li­che At­trak­ti­vi­tät der Club-WM nicht hoch

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Yo­ko­ha­ma (dpa). Der Hy­pe um Cris­tia­no Ro­nal­do ist die­ser Ta­ge mal wie­der be­son­ders groß. Schon am Flug­ha­fen in To­kio wur­de der Su­per­star mit sei­nen Team­kol­le­gen von Re­al Madrid von meh­re­ren hun­dert ja­pa­ni­schen Fuß­bal­lFans krei­schend emp­fan­gen. Und es ge­hört we­nig Fan­ta­sie da­zu, dass der Por­tu­gie­se auch am Sonn­tag im Mit­tel­punkt ste­hen wird, wenn bei der Club­Welt­meis­ter­schaft der Ti­tel im WMS­ta­di­on von Yo­ko­ha­ma ver­ge­ben wird.

Die Tro­phäe liegt qua­si für Ro­nal­do und Co. zur Ab­ho­lung be­reit. So wie es ei­gent­lich je­des Jahr für den Ge­win­ner der Cham­pi­ons Le­ague läuft. Seit 2007 ist mit ei­ner Aus­nah­me der Ti­tel im­mer nach Eu­ro­pa ge­gan­gen. Wenn sich die Meis­ter der Kon­ti­nen­tal­ver­bän­de tref­fen, ist das Leis­tungs­ge­fäl­le ein­fach zu groß. So dürf­te sich auch die Ge­gen­wehr von Re­als Halb­fi­nal-Geg­ner Club Amé­ri­ca (Me­xi­ko) am Don­ners­tag oder den mög­li­chen Fi­nal-Teil­neh­mern Ka­shi­ma Ant­lers (Ja­pan) oder At­lé­ti­co Na­cio­nal (Ko­lum­bi­en) in Gren­zen hal­ten. So stellt sich mal wie­der die Fra­ge nach dem Sinn die­ses Wett­be­werbs am En­de ei­nes stra­pa­ziö­sen Jah­res, in dem al­lein Ro­nal­do schon 55 Pflicht­spie­le für Re­al und Eu­ro­pa­meis­ter Por­tu­gal be­stritt. Auch wenn sei­ne mü­den Au­gen et­was an­de­res ver­mu­ten lie­ßen, woll­te Ro­nal­do, der am Mon­tag von „Fran­ce Foot­ball“er­neut zum Welt­fuß­bal­ler ge­kürt wor­den war, nach dem 13-St­un­den-Trip kei­ne Miss­tö­ne auf­kom­men las­sen: „Es ist ein gro­ßes Tur­nier und ich möch­te es zum drit­ten Mal ge­win­nen.“

Die feh­len­de At­trak­ti­vi­tät des Wett­be­werbs ist auch dem neu­en Fi­faChef Gi­an­ni In­fan­ti­no nicht ent­gan­gen. „Der Wett­be­werb ist nicht ge­ra­de be­geis­ternd“, räum­te der Wal­li­ser ein und reg­te so­gleich ei­ne weit­rei­chen­de Re­form an. Ei­ne Club-WM mit den bes­ten 32 Teams sei die Lö­sung. Schon ab 2019 könn­te ei­ne nach In­fan­ti­nos Maß­stä­ben neu for­mier­te Club-WM et­wa vom 10. Ju­ni bis 30. Ju­ni aus­ge­tra­gen wer­den. Die Ab­sicht da­hin­ter ist klar: Mit ei­nem der­ar­ti­gen Kon­kur­renz­pro­dukt zur Ue­fa Cham­pi­ons Le­ague könn­te die Fi­fa auch auf Ver­eins­ebe­ne an die gro­ßen Geld­töp­fe ge­lan­gen.

In­fan­ti­nos Plan: Tur­nier mit 32 Ver­ei­nen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.