TV Ho­hen­klin­gen de­klas­siert Wald­ren­nach

Im Du­ell der Auf­stiegs­aspi­ran­ten er­lebt der TVW ei­nen Rück­schlag / Den­nachs Faust­bal­le­rin­nen blei­ben oh­ne Nie­der­la­ge

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Pforz­heim (PK). Zweit­li­gist TV Wald­ren­nach hat beim Spiel­tag in Knitt­lin­gen ei­nen Rück­schlag auf dem Weg zu­rück in Li­ga eins hin­neh­men müs­sen. Bes­ser lief es für die Faust­ball-Frau­en: Ti­tel­ver­tei­di­ger TSV Den­nach bleibt un­ge­schla­gen. Der TV Obern­hau­sen und der TV Öschel­bronn sind wei­ter das Spit­zen­duo in der Zwei­ten Li­ga West.

2. Li­ga Süd Män­ner

Nach­dem sich Cars­ten Schee­rer bei ei­ner un­glück­li­chen Spiel­si­tua­ti­on beim Spiel­tag in Calw den obe­ren Teil des El­len­kno­chens ge­bro­chen hat­te und jetzt min­des­tens sechs Wo­chen pau­sie­ren muss, fuhr das Team des TV Wald­ren­nach er­satz­ge­schwächt zum Ta­bel­len­füh­rer nach Ho­hen­klin­gen.

Das ers­te Spiel ge­gen den am­bi­tio­nier­ten Auf­stei­ger aus dem Knitt­lin­ger Stadt­ge­biet soll­te für die an­ge­reis­ten Zu­schau­er ein Spit­zen­spiel zwei­er Mann­schaf­ten auf Au­gen­hö­he wer­den. Doch es kam an­ders als er­war­tet. Ge­gen die Mann­schaft aus Ho­hen­klin­gen um Ex-Na­tio­nal­spie­ler Micha­el Krauß ta­ten sich die jun­gen Ho­reb­ler ex­trem schwer. Mit va­ria­bel ge­schla­ge­nen Bäl­len punk­te­te der TVH, so dass ein Spiel­rhyth­mus auf Sei­ten der Wald­ren­nach­er nicht zu­stan­de kam. Ein zu harm­lo­ses Spiel im An­griff brach­te den Geg­ner nie wirk­lich in Schwie­rig­kei­ten. So­mit muss­te der TV Wald­ren­nach ein deut­li­ches 0:3 (8:11, 5:11, 3:11) hin­neh­men. Ho­hen­klin­gen ge­wann auch sein zwei­tes Spiel und steht da­mit wei­ter oh­ne Nie­der­la­ge an der Ta­bel­len­spit­ze.

Deut­lich bes­ser ma­chen woll­te es der TVW ge­gen den fünft­plat­zier­ten TSV Gra­fenau. Nach pas­sa­blem Be­ginn und 11:9-Satz­ge­winn be­deu­te­ten aber in den nächs­ten Sät­zen zu pas­si­ves Block­spiel und we­nig ef­fi­zi­ent ge­schla­ge­ne Bäl­le ein De­ba­kel mit 8:11, 10:12 und 1:11. Da­mit rutscht Wald­ren­nach vom zwei­ten auf den drit­ten Ta­bel­len­platz.

Am kom­men­den Sams­tag (14 Uhr) beim Spiel­tag im un­ter­frän­ki­schen Framm­ers­bach muss das Team aus Neu­en­bürg mit wei­te­ren Per­so­nal­pro­ble­men kämp­fen. Gleich drei Stamm­spie­ler kön­nen aus pri­va­ten Grün­den nicht mit­rei­sen und fal­len zu­sätz­lich zum ver­letz­ten Schee­rer aus. Zwei­ter Geg­ner ne­ben dem Gast­ge­ber, der Ta­bel­len­letz­ter ist, wird der siebt­plat­zier­te aus Un­ter­pfaf­fen­ho­fen sein. Der­weil setzt der TV Ho­hen­klin­gen mit Spie­len beim TV Neugab­lonz, wo auch der TSV Calw an­tritt, sei­ne Sai­son am Sams­tag (15 Uhr) fort.

1. Li­ga Süd Frau­en

Auch am letz­ten Spiel­tag des Jah­res 2016 blieb der TSV Den­nach un­ge­schla­gen. In Nürn­berg, wo man auf die jun­gen Frau­en aus dem Stadt­teil Ei­bach und den TV Un­ter­haug­stett traf, sam­mel­te man wei­te­re vier Punk­te ein.

Im Auf­takt­spiel des Ta­ges ver­schlie­fen die Teams aus Den­nach und Ei­bach den Start. Nach ei­nem an­fäng­li­chen Ab­tas­ten und ei­nem rei­nen An­ga­ben­spiel ent­schied der TSV den ers­ten Satz knapp mit 11:9 für sich. Die Ru­he in der Ei­ba­cher Hal­le schlä­fer­te das Den­nach­er Team aber wohl ein und es un­ter­lie­fen dem am­tie­ren­den deut­schen Hal­len­meis­ter un­ge­wöhn­lich vie­le Feh­ler. So konn­ten die Frän­kin­nen den zwei­ten Satz eben­falls knapp mit 11:9 ge­win­nen. Da­nach fan­den die „Pink La­dies“aber wie­der zu ge­wohn­ter Rou­ti­ne zu­rück und zwan­gen dem Geg­ner ihr Spiel auf. Mit vie­len kurz ab­ge­leg­ten Bäl­len konn­te der TSV im Ei­ba­cher Feld punk­ten. Trotz der deut­li­chen Satz­ge­win­ne (11:5, 11:4) ließ die Leis­tung des Teams von Trai­ner Ru­dolf Reus­ter noch reich­lich Luft nach oben.

Ge­gen den ab­stiegs­ge­fähr­de­ten TV Un­ter­haug­stett kam dann auch Youngs­ter Ta­bea Käl­ber zum Zug. Sehr sou­ve­rän spiel­te der TSV die bei­den ers­ten Sät­ze her­un­ter. Hilf­reich wa­ren da­bei die vie­len Feh­ler des Geg­ners. So wa­ren die bei­den ers­ten Sät­ze mit 11:3 und 11:4 recht schnell vor­bei. Den letz­ten Durch­gang si­cher­ten sich die Frau­en aus den Neu­en­bür­ger Hö­hen­stadt­teil trotz ei­ni­ger Un­kon­zen­triert­hei­ten mit 11:8.

Nach ei­ner kur­zen Win­ter­pau­se geht es für die Den­nache­rin­nen am 8. Ja­nu­ar (11 Uhr) wei­ter mit ei­nem Spiel­tag bei der TG Lands­hut, bei der auch der SV Tann­heim zu Gast ist.

2. Li­ga West Frau­en

Der TV Obern­hau­sen be­en­det die Zweit­li­ga-Hin­run­de oh­ne Punkt­ver­lust auf Platz eins. Ers­ter Ver­fol­ger ist mit dem TV Öschel­bronn eben­falls ein Enz­kreis-Team.

Der TV Obern­hau­sen muss­te bei Aus­rich­ter TSV Pfungstadt ran. Nach­dem der Gast­ge­ber in 3:1 Sät­zen ge­gen den TB Op­pau ge­won­nen hat­te, war Obern­hau­sen ge­gen Op­pau an der Rei­he und si­cher­te sich mit 3:0 (11:4, 11:9, 11:6) klar den Sieg. Nur im zwei­ten Durch­gang gab es ei­ne klei­ne Leis­tungs­del­le, an­sons­ten über­zeug­te der Ta­bel­len­füh­rer mit sei­ner Dar­bie­tung.

Das an­schlie­ßen­de Spiel ge­gen den TSV Pfungstadt war durch ab­wechs­lungs­rei­che Spiel­zü­ge ge­prägt, bei­de Mann­schaf­ten setz­ten sich ab­wech­selnd mit ih­ren An­grif­fen durch. Das En­d­er­geb­nis von 3:0 gibt den um­kämpf­ten Spiel­ver­lauf vor al­lem der ers­ten bei­den Durch­gän­ge beim 11:9, 13:11, 11:5 nicht rich­tig wie­der.

Der ers­te Rück­run­den­spiel­tag fin­det be­reits am Sonn­tag (11 Uhr) bei Ver­fol­ger TV Öschel­bronn in der Kirn­bach­hal­le in Nie­fern statt. Dort muss Obern­hau­sen sei­ne Ta­bel­len­füh­rung ge­gen den TVÖ ver­tei­di­gen und trifft au­ßer­dem auf den TV Dörn­berg.

Dass die Öschel­bron­ne­rin­nen dann die Chan­ce ha­ben, auf Rang eins zu klet­tern, ver­dan­ken sie ih­rem sou­ve­rä­nen Auf­tritt beim zu­rück­lie­gen­den Spiel­tag in Bret­ten, wo auch der TV Lan­gen ak­tiv war. Zwar star­te­te der TV Öschel­bronn et­was an­ge­spannt in die Par­tie ge­gen Lan­gen, ge­wann aber Spiel­si­cher­heit und da­durch mit 11:8 den ers­ten Durch­gang. Da­nach hat­te der TVÖ das Ge­sche­hen bes­ser im Griff. Mit 11:2 und 11:7 hol­te man die wei­te­ren Sät­ze.

Im zwei­ten Spiel ge­gen Gast­ge­ber TV Bret­ten tat sich der TVÖ an­fangs et­was schwe­rer. Die stark auf­tre­ten­de Mann­schaft aus Bret­ten zeig­te kämp­fe­ri­schen Ein­satz und hielt den Durch­gang lan­ge of­fen, ehe er 11:8 an die Gäs­te ging. Hart um­kämpft ge­stal­te­te sich auch der fol­gen­de zwei­te Satz. Zu­nächst im Vor­teil mit ei­ner Füh­rung von teil­wei­se vier Punk­ten ver­schenk­te der TVÖ wich­ti­ge Zäh­ler und ließ den Geg­ner wie­der her­an­kom­men. Der Satz­sieg mit 13:11 war vor al­lem ei­ne Wil­lens­leis­tung. Auch im drit­ten Satz schenkten sich bei­de Mann­schaf­ten nichts. Er­neut er- und ver­spiel­te Öschel­bronn ei­ne Füh­rung. Der TVB kam in den Satz zu­rück, glich aus und ging mit 11:10 so­gar in Front. Doch er­neut be­hiel­ten die TVÖ-Frau­en die Ner­ven. Sie hol­ten mit ei­nem sou­ve­rä­nen Schluss­an­griff und ei­ner star­ken Ab­wehr­leis­tung wich­ti­ge Punk­te und ent­schie­den die­sen Satz mit 13:11 für sich. Da­mit ge­wan­nen sie am Spiel­tag vier Punk­te und ver­blei­ben auf Platz zwei.

GROS­SE SPRÜN­GE mach­te im di­rek­ten Auf­ein­an­der­tref­fen nur der TV Ho­hen­klin­gen mit Ex-Na­tio­nal­spie­ler Micha­el Krauß (rechts). Si­mon Keck und der TV Wald­ren­nach un­ter­la­gen im Zweit­li­ga-Du­ell. Fo­to: Wai­de­lich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.