„Ein­rich­tung für neue Ide­en“

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

PK – Die Grü­ne Lis­te plä­diert für ei­ne Stadt­ent­wick­lungs­ge­sell­schaft. Die Grün­dung ei­ner sol­chen als 100-pro­zen­ti­ge Toch­ter der Stadt Pforz­heim sol­le ge­prüft und die ent­spre­chen­den Maß­nah­men in die We­ge ge­lei­tet wer­den, um sie zeit­nah zu er­rich­ten in den Be­rei­chen Stadt­pla­nung, Stadt­ent­wick­lung, An­kauf und Ver­mark­tung von Grund­stü­cken, Vor­fi­nan­zie­rung von för­de­rungs­fä­hi­gen Ver­kehrs- und Grün­flä­chen­maß­nah­men so­wie Wirt­schafts­för­de­rung zu er­rich­ten.

Da­bei sol­le es die 100-pro­zen­ti­ge Toch­ter­schaft er­mög­li­chen, dass die Ge­sell­schaf­ter­ver­samm­lung per­so­nen­gleich dem Fi­nanz­aus­schuss oder Bau- und Lie­gen­schafts­aus­schuss der Stadt Pforz­heim ge­stellt wer­den kann, um die po­li­ti­schen Ent­schei­dun­gen im glei­chen

Ge­sell­schaft für Stadt­ent­wick­lung

Ver­hält­nis tref­fen zu kön­nen, wie sie durch den Wäh­ler für den städ­ti­schen Aus­schuss ge­trof­fen wur­den, so die Grü­ne Lis­te in ei­nem An­trag. Es soll­ten Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner wie ört­li­che Kre­dit­in­sti­tu­te, Un­ter­neh­men, pri­va­te In­ves­to­ren so­wie re­gio­na­le Pla­nungs­bü­ros ein­ge­bun­den wer­den. Als Fi­nan­zie­rung sei die Mög­lich­keit ei­ner ein­ma­li­gen Son­der­zah­lung durch die Spar­kas­se Pforz­heim-Calw oder den SWP zu prü­fen.

Die Grün­dung ei­ner Stadt­ent­wick­lungs­ge­sell­schaft ha­be sich in an­de­ren Kom­mu­nen als Ein­rich­tung er­wie­sen, um neue Ide­en zu ent­wi­ckeln und die Um­set­zung ge­plan­ter Pro­jek­te, ins­be­son­de­re die Re­vi­ta­li­sie­rung von In­nen­städ­ten, vor­an­zu­trei­ben. So könn­ten über ei­ne sol­che Ge­sell­schaft Ge­bäu­de ge­kauft, sa­niert und wie­der­ver­kauft wer­den, oh­ne den kom­mu­na­len Haus­halt be­rüh­ren zu müs­sen. Zen­tra­le Auf­ga­ben sei­en die städ­te­bau­li­che und so­zia­le Ent­wick­lung der Stadt, die Er­schlie­ßung von Wohn- und Ge­wer­be­ge­bie­ten, die Er­brin­gung von Di­enst­leis­tun­gen im Be­reich von Wirt­schafts­för­de­rung und Stadt­mar­ke­ting.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.