Die Iko­ne der Grü­nen

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Ber­lin (AFP). Er ge­hört zu den be­kann­tes­ten Ge­sich­tern der Grü­nen, schließ­lich hat er et­was in der Par­tei bis­lang Ein­ma­li­ges zu We­ge ge­bracht: Er hat für die Grü­nen ein Bun­des­tags­di­rekt­man­dat ge­holt, und zwar im Ber­li­ner Sze­ne-Be­zirk Fried­richs­hain-Kreuz­berg. Jetzt hat der 77-jäh­ri­ge Ju­rist an­ge­kün­digt, 2017 nicht mehr an­zu­tre­ten. Nicht nur in sei­nem Wahl­kreis hin­ter­lässt Hans-Chris­ti­an Strö­be­le ei­ne Lü­cke: Der­zeit ist er vor al­lem als Ge­heim­dienst­ex­per­te von Be­deu­tung.

Mit Strö­be­les Ab­sa­ge zer­platzt die Hoff­nung sei­ner An­hän­ger, er könn­te als Al­ters­prä­si­dent in den nächs­ten Bun­des­tag ein­zie­hen und da­mit ver­hin­dern, dass der 75-jäh­ri­ge AfD-Po­li­ti­ker Alex­an­der Gau­land den ex­po­nier­ten Pos­ten ein­nimmt. In sei­nem Le­ben als An­walt und Po­li­ti­ker hat­te Strö­be­le die un­ter­schied­lichs­ten Funk­tio­nen in­ne – vom RAF-Ver­tei­di­ger bis zum Par­tei­chef der Grü­nen. Am 7. Ju­ni 1939 in Hal­le ge­bo­ren, grün­de­te 1969 zu­sam­men mit dem spä­te­ren NPDAn­walt Horst Mah­ler das „So­zia­lis­ti­sche An­walts­kol­lek­tiv“. 1970 trat er in die SPD ein, aus der er vier Jah­re spä­ter aber wie­der aus­ge­schlos­sen wur­de. Grund war ei­ne zehn­mo­na­ti­ge Be­wäh­rungs­stra­fe, die er als Ex-RAF-An­walt we­gen der Un­ter­stüt­zung ei­ner kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung er­hal­ten hat­te.

VER­LÄSST DEN BUN­DES­TAG: Der Grü­nen-Po­li­ti­ker Strö­be­le. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.