„Gibt kei­ne Vor­ga­ben“

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

Es klingt kom­pli­ziert: Et­was über den christ­li­chen Glau­ben ler­nen, aber nicht mis­sio­nie­ren. Ist das nicht ein schma­ler Grad?

Kin­nu­nen: Jein. Wir ha­ben in Karls­ru­he 42 Trä­ger von Kin­der­ta­ges­stät­ten. Zwei Drit­tel wer­den von der ka­tho­li­schen und evan­ge­li­schen Kir­che be­trie­ben, da bleibt gar nichts an­de­res üb­rig, als der re­li­giö­sen Viel­falt zu be­geg­nen, die in Karls­ru­he vor­han­den ist und sich auch in den Kin­der­ta­ges­stät­ten ab­bil­det. Von städ­ti­scher Sei­te gibt es da­zu al­ler­dings kei­ne Vor­ga­ben. Ei­ne Mis­sio­nie­rung wür­de aber auch die je­wei­li­gen Per­sön­lich­keits­rech­te ver­let­zen.

Bun­des­weit sorg­ten Ki­tas, die das Weih­nachts- zum Win­ter­fest um­funk­tio­nier­ten, für Schlag­zei­len. Was hal­ten Sie da­von?

Kin­nu­nen: Solch ei­ne Ent­schei­dung liegt in der Aus­rich­tung der je­wei­li­gen Trä­ger be­grün­det. Die meis­ten Ein­rich­tun­gen in Deutsch­land be­rück­sich­ti­gen aber re­li­giö­se Fes­te, die hier un­se­ren Kul­tur­kreis prä­gen. Aber ver­ein­zelt gibt es bei­spiels­wei­se El­tern­in­itia­ti­ven, die al­les re­li­giö­se aus der päd­ago­gi­schen Ar­beit her­aus­hal­ten wol­len. In Karls­ru­he gibt es al­ler­dings kei­ne Pro­ble­me ...

... das heißt, dass es kei­ne mus­li­mi­sche El­tern gibt, die Sturm­lau­fen, wenn in der Ki­ta un­ter dem Weih­nachts­baum ge­sun­gen wird?

Kin­nu­nen: So et­was ist mir nicht be­kannt. Wir ha­ben ja auch ei­ne Ser­vice­stel­le Kin­der­ta­ges­be­treu­ung in Karls­ru­he, an die sich El­tern bei Pro­ble­men wen­den kön­nen. Fa­mi­li­en mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund ist ja auch be­wusst, dass ih­re Kin­der hier in Deutsch­land mit dem christ­li­chen Glau­ben in Kon­takt kom­men. Vie­le emp­fin­den die­se re­li­giö­se Viel­falt als Be­rei­che­rung. Text/Fo­to: ctö/pr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.