Un­ter­wegs auf stil­len Pfa­den

Ei­ne Rund­wan­de­rung beim Klos­ter­dorf Es­thal

Pforzheimer Kurier - - WAS - WANN - WO / WETTER - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Mar­tha St­ein­feld

Es­thal. Rings­um von Wald um­ge­ben, liegt im Land­kreis Bad Dürk­heim das klei­ne Dorf Es­thal, auf pfäl­zisch „Eschdl“ge­nannt. Sein Na­me be­deu­tet „Aschen­stel­le“, denn es ent­wi­ckel­te sich im Mit­tel­al­ter aus ei­ner An­sied­lung von Pot­tasch­bren­nern. Über die Pfalz hin­aus be­kannt ist Es­thal durch das Klos­ter St. Ma­ria der „Schwes­tern vom Gött­li­chen Er­lö­ser“. Die schlich­te Vier­eck-An­la­ge mit In­nen­hof und Klos­ter­kir­che dient ei­gent­lich den „Nie­der­bron­ner Schwes­tern“im Ru­he­stand als Mut­ter­haus. Aber seit ei­ni­gen Jah­ren öff­net es sich auch als Gäste­haus für Er­ho­lungs­su­chen­de, die nicht un­be­dingt re­li­gi­ös mo­ti­viert sind. Ei­ne Be­sich­ti­gung der An­la­ge ist nicht oh­ne An­mel­dung mög­lich.

Auf dem Park­platz vor dem Ho­telK­los­ter, am öst­li­chen Orts­aus­gang, be­gin­nen wir mit der Wan­de­rung. Wir fol­gen der Klos­ter­stra­ße in den Ort hin­ein, hal­ten uns bei der Ab­zwei­gung rechts und ent­de­cken auf der lin­ken Stra­ßen­sei­te an Haus­num­mer 20 meh­re­re Mar­kie­run­gen, dar­un­ter auch den weiß-ro­ten Bal­ken. Die­ser lei­tet uns durch die Micha­els­berg­stra­ße zum Orts­rand, wo wir bei der letz­ten Ab­zwei­gung wie­der­um rechts ge­hen. Ein Weg­wei­ser in­for­miert dar­über, dass uns 5,5 Ki­lo­me­ter vom Wald­haus „Schwarz­sohl“tren­nen. Nun wird es an­stren­gend, auf ei­nem en­gen Hohl­weg geht es steil berg­auf. Wenn wir die­sen Auf­stieg ge­schafft ha­ben, wan­dern wir auf mo­de­ra­ten We­gen und Pfa­den wei­ter und kom­men bald zu ei­ner Kreu­zung. An die­ser Stel­le rechts ab­bie­gen, dann im­mer ge­ra­de­aus bis zur Wegs­pin­ne „Estha­ler Bän­ke“, ei­nem schö­nen Rast­platz un­ter schat­ti­gen Bäu­men. Ein paar hun­dert Me­ter lang ist Auf­merk­sam­keit ge­fragt, denn vom brei­ten Forst­weg bie­gen wir links auf ei­nen schma­len Pfad ab, der uns zu ei­ner ein­ge­fass­ten Qu­el­le, dem „Hei­den­brun­nen“, führt. Be­vor es Was­ser­lei­tun­gen gab, wa­ren Brun­nen zur Ver­sor­gung von Mensch und Tier le­bens­wich­tig. In Es­thal wur­den vie­le Brun­nen im und rund ums Dorf wie­der­her­ge­rich­tet und ein spe­zi­el­ler Brun­nen­wan­der­weg aus­ge­schil­dert. Zwei die­ser Kul­tur­denk­mä­ler lie­gen auf un­se­rem heu­ti­gen Weg, wo­bei es sich bei dem Hei­den­brun­nen um ei­nen schlich­ten Trog han­delt.

Der schma­le Pfad führt an­stei­gend wie­der zum brei­ten Forst­weg zu­rück und kurz da­nach sto­ßen wir auf die Au­to­stra­ße am Wald­park­platz „Esel­sohl“. Wir lau­fen nur we­ni­ge Me­ter an der lin­ken Stra­ßen­sei­te ent­lang, dann bie­gen wir auf ei­nen Wald­weg, der par­al­lel zur Stra­ße ver­läuft, ein und er­rei­chen in Kürze das Wald­haus „Schwarz­sohl“, auf 473 Me­tern ge­le­gen.

Jetzt ori­en­tie­ren wir uns neu. Am Park­platz vor dem Wald­haus, hin­ter ei­ner Holz­hüt­te, ent­de­cken wir den grün-blau­en Bal­ken, dem wir nun fol­gen. Es geht steil berg­ab auf ei­nem schma­len Pfad, bis wir auf ei­nen brei­ten Wald­weg tref­fen. Da­nach kom­men wir an ei­ner Schutz­hüt­te mit Rast­platz vor­bei und lau­fen über ei­ne Wegs­pin­ne hin­weg in ei­ne sanf­te Links­kur­ve hin­ein. Hier ver­las­sen wir den brei­ten Wan­der­weg, bie­gen scharf links nach un­ten auf ei­nen schma­len Pfad ab und ste­hen gleich vor dem „Gold­brun­nen“. Bei die­sem Kul­tur­denk­mal han­delt es sich um ei­ne grö­ße­re, sand­stein­ge­fass­te Brun­nen­an­la­ge, de­ren Was­ser­ober­flä­che ganz ru­hig ist, ob­wohl die Qu­el­le viel Was­ser lie­fert.

Die letz­ten 1,5 Ki­lo­me­ter nach Es­thal führt uns der weiß-grü­ne Bal­ken. Die Wan­de­rung en­det mit ei­nem stei­len Auf­stieg. Auf ei­nem As­phaltsträß­chen stei­gen wir durch die Berg­stra­ße hin­auf zur „Bru­der-Kon­rad-Kir­che“im Orts­zen­trum. Die Haupt­stra­ße führt uns lin­ker Hand zur Ab­zwei­gung Klos­ter­stra­ße und zum Ho­tel-Klos­ter zu­rück. Soll­te die Wan­de­rung ge­gen 17 Uhr en­den, kön­nen wir in der Kir­che an der Ve­sper teil­neh­men.

ET­WA ELF KI­LO­ME­TER lang ist der Rund­weg beim Klos­ter­dorf Es­thal. In­fo-Gra­fik: Sch­laich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.