Ein Se­mes­ter zum Pro­be­stu­die­ren

Hoch­schu­le star­tet Pro­jekt „Ka­ta­pult“

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ron Tee­ger

100 Plät­ze ste­hen pro Se­mes­ter zur Ver­fü­gung

Wer sein Abitur oder die Fach­hoch­schul­rei­fe in der Ta­sche hat, möch­te dann oft­mals auch stu­die­ren. Doch die Wahl des Stu­di­en­fa­ches fällt bei meh­re­ren Tau­send Ba­che­lor­stu­di­en­gän­gen nicht im­mer leicht. Mecha­tro­nik, Me­di­zin­tech­nik, Ma­schi­nen­bau, vi­su­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on oder In­dus­tri­al De­sign sind nur ei­ni­ge der mög­li­chen Stu­di­en­gän­ge an der Hoch­schu­le Pforz­heim.

„Wir wol­len al­le zu gu­ten In­ge­nieu­ren, Be­triebs­wir­ten und Gestal­tern aus­bil­den. Da­bei müs­sen wir sehr un­ter­schied­li­che Bil­dungs­span­nen über­brü­cken“, er­zählt Pro­fes­sor Han­no We­ber. Es wür­den Ein­ser-Abitu­ri­en­ten ne­ben Men­schen mit Be­rufs­aus­bil­dung stu­die­ren, die seit der zehn­ten Klas­se nichts mehr mit Ma­the­ma­tik zu tun ge­habt hät­ten. Dies wür­de da­zu füh­ren, dass manch ei­ner nach der zwei­ten oder drit­ten ver­patz­ten Klau­sur das Stu­di­um ent­we­der ganz auf­ge­ben wür­de oder sich dar­über klar wer­den, im fal­schen Stu­di­en­fach ge­lan­det zu sein.

„Da­mit die künf­ti­gen Stu­den­ten ih­re ei­ge­nen Leis­tun­gen bes­ser ein­schät­zen kön­nen und ei­ne Ori­en­tie­rung be­kom­men wo ih­re Be­ga­bun­gen lie­gen, hat die Hoch­schu­le Pforz­heim das Pro­jekt ,Ka­ta­pult’ ins Le­ben ge­ru­fen.“Die­ses wird vom Land Ba­den-Würt­tem­berg mit 800 000 Eu­ro für drei Jah­re ge­för­dert und bie­tet In­ter­es­sier­ten ab März 2017 ein kos­ten­lo­ses ein­se­mest­ri­ges Vor­stu­di­um in den Tech­nik- und De­sign­stu­di­en­gän­gen an. Als ge­mein­sa­mes Pro­gramm, ste­hen bei­spiels­wei­se Sprach­kur­se, Se­mi­na­re für Lern- und Ar­beits­tech­ni­ken, Prä­sen­ta­ti­ons­tech­nik und Zeit­ma­nage­ment auf dem Plan.

Für Gestal­tungs­in­ter­es­sier­te wer­den Map­pen­kur­se, Zei­chen­kur­se, künst­le­ri­sches Trai­ning und Work­shops an­ge­bo­ten. Künf­ti­ge Tech­nik­stu­die­ren­de kön­nen ih­re Kennt­nis­se in Ma­the­ma­tik auf­fri­schen und even­tu­el­le Lü­cken schlie­ßen. Au­ßer­dem wer­den Vor­le­sun­gen in Werk­stoff­kun­de, Kon­struk­ti­ons­leh­re oder Mess­tech­nik an­ge­bo­ten. Durch das gro­ße Fä­cher­spek­trum der Hoch­schu­le Pforz­heim sei es mög­lich, die Stu­di­en­gän­ge un­ter­ein­an­der zu ver­knüp­fen.

„Wenn man sich als In­ge­nieur zum Bei­spiel für Pro­dukt­ge­stal­tung in­ter­es­siert, oder als Gestal­ter in die In­ge­nieurs­wis­sen­schaf­ten schnup­pern will, kann man das jetzt tun“, er­klärt We­ber.

Die Teil­neh­mer könn­ten sich so ein ei­ge­nes Bild von der Aus­rich­tung und den ge­for­der­ten Kennt­nis­sen der ver­schie­de­nen Batchlor­stu­di­en­gän­ge ma­chen. 100 Plät­ze ha­be man pro Se­mes­ter ge­schaf­fen. 30 für die de­si­gn­in­ter­es­sier­ten und 70 für die tech­ni­kaf­fi­nen Stu­den­ten, er­zählt die Pro­jekt­lei­te­rin Ma­re van den Ee­den.

Noch bis zum Sonn­tag, 15. Ja­nu­ar, kön­nen sich In­ter­es­sier­te für das kom­men­de im März star­ten­de Som­mer­se­mes­ter be­wer­ben. Nä­he­re In­for­ma­tio­nen und al­les rund um das The­ma „Ka­ta­pult“ ist auf der Web­site der Hoch­schu­le Pforz­heim zu fin­den. i In­ter­net www.hs-pforz­heim.de/ka­ta­pult

EI­NEN EIN­STIEG ZUR PRO­BE ins Stu­di­um will die Hoch­schu­le In­ter­es­sier­ten mit dem Pro­gramm „Ka­ta­pult“er­mög­li­chen, das Han­no We­ber und Ma­re van den Ee­den vor­stel­len. Fo­to: Tee­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.