Ku­chen, Ge­bäck und Mu­sik von Lu Tho­me

Der Pforz­hei­mer Club So­r­op­ti­mist lud zum sechs­ten Ad­vent­s­ca­fé ins Wi­chern­haus ein

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Ul­la Donn von Yrsch

Über 20 Tor­ten und Ku­chen, tel­ler­wei­se Ge­bäck war­ten, hübsch an­ge­rich­tet, auf dank­ba­re Ab­neh­mer. Zum sechs­ten Mal hat der Pforz­hei­mer Club So­r­op­ti­mist ges­tern im Wi­chern­haus zum Ad­vent­s­ca­fé ge­la­den. Für er­war­te­te 50 Gäs­te scheint das ein biss­chen viel, doch Bri­git­te Ul­rich lacht: „Die meis­ten ha­ben Tup­per-Do­sen da­bei und neh­men da­von mit.“

Ur­sprüng­lich woll­ten die „bes­ten Schwes­tern“, so die Über­set­zung aus dem Latei­ni­schen, im Wi­chern­haus weib­li­che Ob­dach­lo­se ein­la­den und stell­ten schnell fest, dass es nur we­nig Frau­en in die­ser Sze­ne gibt. Des­halb

Ge­schen­ke gab es mit auf den Nach­hau­se­weg

wur­de das An­ge­bot auf al­le Be­woh­ner des Wi­chern­hau­ses aus­ge­dehnt und auf Gäs­te, die nur das Ta­ges­pro­gramm an­neh­men, wie hy­gie­ni­sche Gr­und­ver­sor­gung und ähn­li­ches. Au­ßer­dem wur­den auch in der Nach­bar­schaft Ein­la­dun­gen aus­ge­hängt und so sind vor al­lem Frau­en ge­kom­men.

Vor der Haus­tür steht ei­ne Grup­pe Män­ner, doch am Ca­fé im ers­ten OG ha­ben sie kein In­ter­es­se: „Da darf ich nicht rau­chen.“Auch ein Be­woh­ner, der sei­ne Tü­ten hoch schleppt, hat an der Ein­la­dung kein In­ter­es­se: „Ich ha­be ei­ge­nen Kaf­fee.“

Viel­leicht hät­te ei­ne Ein­la­dung mit Wein und Bier mehr Zu­spruch er­fah­ren, doch Ul­rich schüt­telt den Kopf: „Es kom­men schon man­che mit Al­ko­holFah­ne an. Wer weiß wie die Si­tua­ti­on kippt, wenn wir Al­ko­hol aus­schen­ken.“Zu­dem zei­ge ein Schild, dass Al­ko­hol im Auf­ent­halts­raum streng ver­bo­ten ist. So sit­zen nun gut 30 Per­so­nen an den nett de­ko­rier­ten Ti­schen und lan­gen eif­rig zu. Da­zu gibt es Mu­sik von Lu Tho­me, der be­kann­te Pop­songs, aber auch Weih­nachts­lie­der, singt. Tho­me ist mit dem Frau­en-Club be­freun­det und tritt eh­ren­amt­lich auf. Gut zehn Mit­glie­der wa­ren ges­tern flei­ßig und en­ga­gie­ren sich auch sonst so­zi­al, schließ­lich sind die So­r­op­ti­mis­ten, auch wenn sie kaum je­mand kennt, der äl­tes­te weib­li­che Ser­vice­Club der Welt und stammt, wie die männ­li­chen Clubs, Ro­ta­ry und Li­ons, aus den USA.

Im Wi­chern­haus sind sie gut be­kannt, der Kaf­fee­nach­mit­tag ge­hört zum fes­ten Pro­gramm in der Ad­vents­zeit. Und weil die So­r­op­ti­mis­ten um die Not ih­rer Gäs­te wis­sen, gab es Ge­schen­ke mit auf den Nach­hau­se­weg: In klei­nen Tü­te sind, ne­ben Sü­ßig­kei­ten und Man­da­ri­nen, ganz prak­tisch, auch zwei Do­sen Wurst mit ein­ge­packt.

DER CAFÈ-NACH­MIT­TAG im Wi­chern­haus wur­de mu­si­ka­lisch von Lu Tho­me be­glei­tet. Rund 50 Gäs­te er­war­te­ten die Or­ga­ni­sa­to­ren und hat­ten Tor­ten, Ku­chen und Ge­bäck be­reit­ge­stellt. Fo­to: Wa­cker

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.