Wild­ge­he­ge wird ver­klei­nert

Haus­halts­kür­zun­gen sind The­ma bei Ort­schafts­rat­sit­zung in Bü­chen­bronn

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

Vor­aus­sicht­lich wird im ers­ten Quar­tal 2017 über den Bau­an­trag der Wind­rä­der auf der Bü­chen­bron­ner Hö­he ent­schie­den. Das sag­te Bau­bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler in der Ort­schafts­rat­sit­zung in Bü­chen­bronn. Aber sie sag­te auch ganz deut­lich, dass nach jet­zi­ger Sach­la­ge ei­ne Re­al­schu­le in der Bü­chen­bron­ner Wald­schu­le kei­ne Chan­ce hat. Genau das ist ei­ner der größ­ten Wün­sche im Ort­schafts­rat.

Noch so ein Wunsch ist die Orts­um­fah­rung. Des­halb plant der Ort­schafts­rat ei­ne Bür­ger­infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung im neu­en Jahr. Bür­ger­meis­te­rin Schüs­s­ler sag­te zu, wenn es ge­wünscht wird, da­zu­zu­kom­men. Dann wol­le sie auch gleich je­mand vom Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um in Stuttgart mit­brin­gen, denn bis­lang ist ei­ne Um­fah­rung des Stadt­teils vom Land, das we­gen der Lan­des­stra­ße da­für zu­stän­dig ist, we­der ge­plant noch vor­ge­se­hen. Orts­vor­ste­her Schuler gab be­kannt, dass das Wild­ge­he­ge beim Bü­chen­bron­ner Her­m­an­see er­heb­lich ver­klei­nert wird. Die Re­du­zie­rung soll je­doch nicht da­durch er­fol­gen, dass die Tie­re ab­ge­schos­sen wer­den. Sie wer­den ver­kauft. Bis­lang wird das Wild­ge­he­ge von zwei Mit­ar­bei­tern des Bau­ho­fes be­treut.

Schüs­s­ler geht da­von aus, dass es im Früh­jahr ei­ne Vor­la­ge über den ge­plan­ten Wald­fried­hof in Bü­chen­bronn für ei­ne Ent­schei­dung im Ge­mein­de­rat ge­ben wird. Ob­gleich die Bau­fir­ma für den Er­wei­te­rungs­bau des Feu­er­wehr­hau­ses in Bü­chen­bronn ge­wech­selt wur­de, lie­ge der Bau im Zeit­plan. Der ei­gent­lich be­auf­trag­ten Fir­ma wur­de ge­kün­digt, weil die Ar­bei­ten un­zu­rei­chend aus­ge­führt wor­den wa­ren.

Beim An­trag zum Bau von Wind­kraft­an­la­gen auf der Bü­chen­bron­ner Hö­he lie­gen zwei Gut­ach­ten über den Rot­mi­lan vor. Ei­nes vom An­trags­stel­ler, der Wind­kraft­fir­ma ju­wi und ein an­de­res vom NABU in En­gels­brand. Der­zeit wer­den die Gut­ach­ten vom Amt für Um­welt­schutz ge­prüft. Bür­ger­meis­te­rin Schüs­s­ler teil­te den Rä­ten auch mit, dass der Bau der Am­pel­an­la­ge Pforz­hei­mer Stra­ße/We­string kurz vor dem Start ste­he.

Die­ter Rü­de­nau­er (Freie Wäh­ler) be­män­gel­te, dass die Ein­rich­tung ei­ner Re­al­schu­le in Bü­chen­bronn nicht ge­prüft wer­de. „Es gibt nur flap­si­ge Ant­wor­ten von ih­rer Kol­le­gin“, sag­te er zu Bür­ger­meis­te­rin Schüs­s­ler. Die Haus­halts­kür­zun­gen wer­den ver­mut­lich da­zu füh­ren, dass es im Bü­chen­bron­ner Ju­gend­haus nur noch drei bis vier Öff­nungs­ta­ge statt den bis­lang fünf Ta­gen ge­ben wird. „Wir wer­den künf­tig nicht mehr die Rah­men­be­din­gun­gen er­fül­len kön­nen, weil ein­fach die fi­nan­zi­el­len Mit­tel feh­len“, sag­te der neue Vor­sit­zen­de des Kin­der- und Ju­gend­hau­ses Patric Gau­de­rer im Ort­schafts­rat. „Wir müs­sen al­le He­bel in Be­we­gung set­zen, dass das An­ge­bot er­hal­ten bleibt“, sag­te da­zu Mar­co Faas (SPD).

Axel Baum­busch von der Ju­gend­ar­beit Stadt­tei­le (JAST) ist sich si­cher, dass es auch künf­tig min­des­tens drei Öff­nungs­ta­ge im Bü­chen­bron­ner Ju­gend­haus ge­ben wird. „We­ni­ger macht kei­nen Sinn“, be­ton­te er im Ort­schafts­rat. Der Ort­schafts­rat nahm die ge­plan­ten Kür­zun­gen ein­stim­mig le­dig­lich zur Kennt­nis. Über die zum Bran­chen-Ju­bi­lä­um „250 Jah­re Schmuck aus Pforz­heim 2017“ge­plan­te Stern­wan­de­rung am 9. Ju­li von Lan­gen­brand über Bü­chen­bronn nach Pforz­heim in­for­mier­te Rainer Meeh vom Or­ga­ni­sa­ti­ons­team den Ort­schafts­rat. Die JAST plant ei­ne Aus­stel­lung „Ju­gend­schmuck zwi­schen Tra­di­ti­on und Glo­ba­li­sie­rung“. Heinz Rich­ter

Ju­gend­haus öff­net nur noch an drei statt vier Ta­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.