Spe­zia­li­tä­ten und Schnäpp­chen

Deut­sche Ver­brau­cher ach­ten beim Kaf­fee in ers­ter Li­nie auf den Preis

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Uta Knapp

Em­me­rich. Preis­kampf um das Lieb­lings­ge­tränk der Deut­schen oder Re­nais­sance der Kaf­fee­haus­kul­tur? Wäh­rend vie­le Ver­brau­cher in Deutsch­land beim Kauf der aro­ma­ti­schen Boh­nen vor al­lem auf den Cent ach­ten, boo­men teu­re Spe­zia­li­tä­ten. Ins­ge­samt muss die Bran­che im lau­fen­den Jahr bis­lang je­doch ein Mi­nus ver­bu­chen: In den ers­ten zehn Mo­na­ten ist der Kaf­fee­um­satz in Deutsch­land nach Be­rech­nun­gen des Markt­for­schungs­in­sti­tuts Niel­sen im Ver­gleich zum Vor­jahr um 1,6 Pro­zent auf 4,1 Mil­li­ar­den Eu­ro zu­rück­ge­gan­gen. Hin­ter­grund ist vor al­lem der Preis­ver­fall bei tra­di­tio­nel­lem Röst­kaf­fee, der bis­wei­len zu Schnäpp­chen­an­ge­bo­ten von we­nig mehr als drei Eu­ro für das 500-Gramm-Pa­ket ver­kauft wird.

Mehr als 60 Pro­zent des Röst­kaf­fees wer­den über Son­der­an­ge­bo­te ver­kauft. „Ge­ra­de der klas­si­sche Fil­ter­kaf­fee wird ger­ne ge­nutzt, um Kun­den in die Lä­den zu lo­cken“, be­rich­tet Micha­el Griess von Niel­sen. Noch im ver­gan­ge­nen Jahr hat­te vor al­lem der Boom bei Kaf­fee­kap­seln und bei Es­pres­so für ein deut­li­ches Um­satz­plus von 7,1 Pro­zent ge­sorgt. Auch künf­tig rech­net Niel­sen mit gu­ten Ge­schäf­ten bei Spe­zia­li­tä­ten. „Wir glau­ben, dass die­ser Trend wei­ter an­hal­ten wird“, sagt Griess.

Mit gro­ßem Ab­stand be­lieb­tes­tes Ge­tränk der Ver­brau­cher ist und bleibt je­doch wei­ter­hin der tra­di­tio­nel­le Fil­ter­kaf­fee. Nach ei­nem Jahr­zehn­te dau­ern­den Wachs­tum beim Kaf­fee­ver­brauch muss die Bran­che in Deutsch­land seit ei­ni­gen Jah­ren mit ei­nem sta­gnie­ren­den, be­zie­hungs­wei­se leicht zu­rück­ge­hen­den Ver­brauch rech­nen. Nach Be­rech­nun­gen des Deut­schen Kaf­fee­ver­bands lag der Pro-Kopf-Kon­sum im ver­gan­ge­nen Jahr bei durch­schnitt­lich 162 Li­tern – das ent­spricht ei­nem weit­ge­hend un­ver­än­der­ten Ver­brauch von rund 7,2 Ki­lo­gramm Roh­kaf­fee. Noch im Jahr 1960 wa­ren es mit 3,5 Ki­lo­gramm pro Kopf we­ni­ger als die Hälf­te.

Beim nie­der­rhei­ni­schen Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men Pro­bat ist der Boom beim Ge­schäft rund um das dunk­le Heiß­ge­tränk da­ge­gen un­ge­bro­chen. Auch wenn der Duft von frisch ge­rös­te­tem Kaf­fee durch die Werks­hal­len zieht, geht es bei dem mit­tel­stän­di­schen Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men seit fast 150 Jah­ren um die Pro­duk­ti­on von Röst­ma­schi­nen für die Kaf­fee­pro­duk­ti­on. Da­bei ge­hört am Fir­men­sitz in der nie­der­rhei­ni­schen Ge­mein­de Em­me­rich mit 30 000 Ein­woh­nern pro­fes­sio­nel­les Kaf­fee­trin­ken für vie­le Mit­ar­bei­ter zum Be­rufs­all­tag.

Erst wenn die Wahr­neh­mung wie bei ei­nem Par­fü­meur oder Som­me­lier durch ein spe­zi­el­les Trai­ning selbst für feins­te Nuan­cen ge­schult wur­de, geht es in die Be­ra­tung mit dem Kun­den. Mit Sä­cken voll Roh­kaf­fee im Ge­päck rei­sen die In­ter­es­sen­ten aus der gan­zen Welt an, um sich beim Kauf und bei der Ein­stel­lung von Kaf­fee­röst­ma­schi­nen be­ra­ten zu las­sen. Bis zu ei­ne Wo­che lang kön­nen die Te­st­rei­hen dau­ern, bis die rich­ti­ge Wahl ge­trof­fen ist – ge­nau ab­ge­stimmt auf die ak­tu­el­len Vor­lie­ben des je­wei­li­gen Lan­des. Der Trend zur lang­sa­men Ex­trak­ti­on von Kaf­fee über St­un­den hin­weg mit kal­tem Was­ser gilt der­zeit noch als Ge­heim­tipp aus den USA. Dort wird das stark koffe­in­hal­ti­ge Ge­tränk aus Fäs­sern an­ge­bo­ten, be­rich­tet Pro­bat-Chef Wim Ab­bing. Noch sei die­se Me­tho­de al­ler­dings eher nicht in Deutsch­land an­ge­kom­men.

Als eher ge­wöh­nungs­be­dürf­tig gel­te auch der dick­flüs­si­ge Kaf­fee wie er von viet­na­me­si­schen Kaf­fee­trin­kern be­vor­zugt wer­de. In Deutsch­land sei­en da­ge­gen nach den eher bit­te­ren Sor­ten der­zeit wie­der eher fruch­ti­ge Nuan­cen ge­fragt. Der Chef selbst be­vor­zugt ganz nor­ma­len Fil­ter­kaf­fee. Ren­ner im Sor­ti­ment des Ma­schi­nen­bau­ers sind der­zeit die klei­nen Kaf­fee­röst­ma­schi­nen, die es ab et­wa 10 000 Eu­ro zu kau­fen gibt.

EIN HERZ FÜR KAF­FEE ha­ben die Deut­schen. Wäh­rend Spe­zia­li­tä­ten im­mer be­lieb­ter wer­den, ach­ten die Ver­brau­cher aber im­mer noch vor al­lem auf den Preis. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.