Ei­ni­gung er­zielt

21st Cen­tu­ry Fox will Sky bis En­de 2017 über­neh­men

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Lon­don (dpa). Der Un­ter­hal­tungs­kon­zern 21st Cen­tu­ry Fox von Me­di­en­mo­gul Ru­pert Mur­doch über­nimmt wie er­war­tet den bri­ti­schen Be­zahl-TV-An­bie­ter Sky kom­plett. Wie Sky mit­teil­te, blei­be es bei dem be­reits aus­ge­han­del­ten Kauf­preis von 10,75 bri­ti­schen Pfund pro Ak­tie in bar. Das An­ge­bot ent­spricht ei­nem Auf­schlag von 36 Pro­zent auf den SkySchluss­kurs vom ver­gan­ge­nen Don­ners­tag und be­läuft sich auf 11,7 Mil­li­ar­den Pfund (rund 14 Mil­li­ar­den Eu­ro). Fox hält be­reits 39 Pro­zent an Sky. Die Über­nah­me soll bis En­de 2017 ab­ge­schlos­sen sein. Vor­her muss sie aber noch von den An­teils­eig­nern und der bri­ti­schen Kar­tell­be­hör­de ab­ge­seg­net wer­den.

Kri­ti­ker hat­ten be­reits wett­be­werbs­recht­li­che Be­den­ken ge­äu­ßert. Mur­doch hat­te 2011 schon ein­mal ver­sucht, den bri­ti­schen Kon­zern – da­mals noch un­ter BSkyB fir­mie­rend – voll­stän­dig un­ter sei­ne Fit­ti­che zu be­kom­men. Da­mals lag ein An­ge­bot von acht Mil­li­ar­den Pfund auf dem Tisch für die An­tei­le, die Mur­doch nicht ge­hör­ten. Al­ler­dings mach­te die Af­fä­re um il­le­gal ab­ge­hör­te Te­le­fon­mail­bo­xen und be­sto­che­ne Po­li­zis­ten in Mur­dochs Zei­tungs­spar­te News In­ter­na­tio­nal den Plä­nen ei­nen Strich durch die Rech­nung.

Ein Par­la­ments­aus­schuss in Lon­don er­klär­te Mur­doch per­sön­lich für „un­ge­eig­net“, ein Me­dien­un­ter­neh­men in Groß­bri­tan­ni­en zu füh­ren. Die Über­nah­me muss­te war­ten. Die Zei­tungs­spar­te ist in­zwi­schen vom Fern­seh­ge­schäft ab­ge­trennt, die Fa­mi­lie kon­trol­liert je­doch nach wie vor bei­de Be­rei­che.

UN­TER EI­NEM DACH wol­len 21st Cen­tu­ry Fox und Sky künf­tig agie­ren. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.