Hei­lig­abend in Frei­heit

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT -

Berlin/Stutt­gart (dpa/lsw). Zahl­rei­che Häft­lin­ge sind vor Weih­nach­ten in Deutsch­land frü­her als ge­plant aus dem Ge­fäng­nis ent­las­sen wor­den. Al­lein in Nord­rhein-West­fa­len ka­men bis An­fang De­zem­ber min­des­tens 700 Men­schen vor­zei­tig frei. Auch in Ba­den-Würt­tem­berg wur­den Hun­der­te Ge­fan­ge­ne ent­las­sen. Die ge­naue Zahl wird seit 2005 nicht mehr er­ho­ben. Mit der so­ge­nann­ten Weih­nachts­am­nes­tie wer­den Häft­lin­gen bei gu­ter Füh­rung in vie­len Bun­des­län­dern ei­ni­ge Ta­ge hin­ter Git­tern

Christ­li­che Mil­de ein Grund für vor­zei­ti­ge Haft­ent­las­sung

er­spart. Wer vom Gna­den­akt pro­fi­tiert, prü­fen die Jus­tiz­be­hör­den in Ein­zel­fäl­len. Ei­ne deutsch­land­wei­te Ten­denz ist da­her schwie­rig.

Ne­ben ein­wand­frei­em Ver­hal­ten in der Haft ist die Weih­nachts­am­nes­tie auch da­von ab­hän­gig, ob die Ge­fan­ge­nen ei­ne Blei­be in Aus­sicht ha­ben und ih­ren Le­bens­un­ter­halt in der Frei­heit selbst be­strei­ten kön­nen. Se­xu­al­straf­tä­ter sind aus­ge­schlos­sen. Die vor­zei­ti­gen Ent­las­sun­gen wer­den von den Be­hör­den mit christ­li­cher Mil­de zum Weih­nachts­fest be­grün­det. Tat­säch­lich hat aber auch die Jus­tiz et­was da­von: Die Haft­an­stal­ten kön­nen ih­re Ge­fan­ge­nen­zahl sen­ken – ein po­si­ti­ver Ef­fekt für das oft aus­ge­dünn­te Per­so­nal bei den Ge­fäng­nis­wär­tern zwi­schen den Fei­er­ta­gen, er­klär­te der Ju­rist Heinz Cor­nel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.