Po­li­zei macht Platz für den Um­bau

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM -

acht Pforz­hei­mer Po­li­zis­ten ist der Jah­res­wech­sel mit ei­ner at­mo­sphä­ri­schen Ve­rän­de­rung ver­bun­den. Sie ar­bei­te­ten bis jetzt in dem his­to­ri­schen Sand­stein­ge­bäu­de in der Bahn­hof­stra­ße 22, das nach ei­nem Um­bau für ge­richt­li­che Zwe­cke ge­nutzt wer­den soll. Jetzt ha­ben Umzugshelfer die Res­te der po­li­zei­li­chen Prä­senz dort ent­we­der in die ge­gen­über lie­gen­de ehe­ma­li­ge Po­li­zei­di­rek­ti­on in der Bahn­hof­stra­ße 13 ge­tra­gen oder ent­sorgt.

Es ging um Tech­nik, Prä­ven­ti­ons­ma­te­ri­al und Din­ge, die fürs Ein­satz­trai- ning be­nö­tigt wer­den, bei dem Um­zug. Dies ent­spricht den Ab­tei­lun­gen, die im Zu­ge der ab Ja­nu­ar 2014 um­ge­setz­ten Po­li­zei­re­form üb­rig blie­ben: Prä­ven­ti­on, die für Da­ten­ver­ar­bei­tung und Fuhr­park zu­stän­di­ge Tech­nik so­wie das Ein­satz­trai­ning.

Es sei nicht wirt­schaft­lich, ein gan­zes Haus für acht Per­so­nen zu un­ter­hal­ten, sagt Po­li­zei­pres­se­spre­cher Mar­tin PlaFür te zum Zeit­punkt des Um­zugs. Or­ga­ni­sa­to­ri­sche oder per­so­nel­le Ve­rän­de­rung sei­en nicht Aus­lö­ser da­für, dass ge­ra­de jetzt die Kis­ten ge­packt wer­den.

Die Fra­ge ist des­halb in­ter­es­sant, weil die „Po­li­zei das Ge­bäu­de aus ei­ge­nem An­trieb räumt“, wie es beim Amt für Ver­mö­gen und Bau in Pforz­heim heißt. Mit ak­tu­ell an­ste­hen­den Bau­maß­nah­men ha­be dies nichts zu tun. Aber sie wer­den kom­men: No­ta­ri­ats­ak­ten und Nach­lass­ge­richt brau­chen drin­gend ei­ne Blei­be. Edith Kopf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.