Ge­wer­be­steu­er sta­bi­ler Ein­nah­me­pos­ten

En­gels­brander Haus­halt ver­ab­schie­det: Zen­tra­les Feu­er­wehr­haus kos­tet rund 1,4 Mil­lio­nen Eu­ro

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

En­gels­brand. In sei­ner Jah­res­ab­schluss­sit­zung hat der En­gels­brander Ge­mein­de­rat ein­stim­mig den Haus­halt für das Jahr 2017 ver­ab­schie­det. Bür­ger­meis­ter Bas­ti­an Ro­senau er­läu­ter­te das Zah­len­werk, das Ein­nah­men und Aus­ga­ben von je­weils 11,2 Mil­lio­nen Eu­ro auf­weist. 8,6 Mil­lio­nen Eu­ro ent­fal­len auf den Ver­wal­tungs­haus­halt. Es sei er­freu­lich, dass sich die Ge­wer­be­steu­er­ein­nah­men als sta­bi­ler Ein­nah­me­pos­ten im Ver­wal­tungs­haus­halt er­wie­sen hät­ten. Im Jahr 2017 kön­ne die Ge­mein­de mit Ein­nah­men von rund 1,2 Mil­lio­nen Eu­ro rech­nen.

Auf der Aus­ga­ben­sei­te des Ver­wal­tungs­haus­halts sinkt die Fi­nanz­aus­gleichs­um­la­ge auf 1,1 Mil­lio­nen Eu­ro. Dies sei vor al­lem auf die nied­ri­ge­re Steu­er­kraft­sum­me zu­rück­zu­füh­ren. Bei der Kreis­um­la­ge sei ein Rück­gang auf 1,4 Mil­lio­nen Eu­ro vor­ge­se­hen. Per sal­do blei­ben der Ge­mein­de von ih­ren Haupt­ein­nah­men wie Steu­ern und Zu­wei­sun­gen in Hö­he von 6,2 Mil­lio­nen Eu­ro, nach Ab­zug der zu zah­len­den Um­la­gen, noch rund 3,3 Mil­lio­nen Eu­ro zur De­ckung ih­rer Aus­ga­ben üb­rig.

Im Be­reich der Un­ter­hal­tung von öf­fent­li­chen We­gen, Ge­bäu­den und Ka­na­li­sa­ti­on wer­den 0,4 Mil­lio­nen Eu­ro ein­ge­plant. Das Vo­lu­men des Ver­mö­gens­haus­halts be­trägt 2,6 Mil­lio­nen Eu­ro. Haupt­in­ves­ti­ti­on ist die ers­te Kos­ten­ra­te für die Er­rich­tung des zen­tra­len Feu­er­wehr­ge­bäu­des in Hö­he von 1,4 Mil­lio­nen Eu­ro. Für Maß­nah­men im Rah­men des Lan­des­sa­nie­rungs­pro­gramms in Salm­bach sind 0,4 Mil­lio­nen Eu­ro vor­ge­se­hen. Beim Aus­bau der Turn­stra­ße müs­sen für die Ent­sor­gung des teer­hal­ti­gen Ma­te­ri­als wei­te­re 0,3 Mil­lio­nen Eu­ro ein­ge­stellt wer­den. In der Grund­schu­le En­gels­brand muss in ei­ne Brand­schutz­maß­nah­me in­ves­tiert wer­den. Au­ßer­dem sol­len im Rah­men der Sa­nie­rung der Eich­berg­stra­ße Leer­roh­re für die Breit­band­ver­sor­gung ver­legt wer­den. Hier kom­men Kos­ten in Hö­he von rund 140 000 Eu­ro auf die Ge­mein­de zu.

Um dies al­les zu fi­nan­zie­ren muss die Ge­mein­de rund 0,6 Mil­lio­nen Eu­ro aus den Rück­la­gen ent­neh­men, die sich zum En­de von 2017 auf 2,3 Mil­lio­nen Eu­ro ver­rin­gern. Der Schul­den­stand be­trägt rund 1,8 Mil­lio­nen Eu­ro, oder 420 Eu­ro pro Ein­woh­ner. „Auf­grund po­si­ti­ver Ent­wick­lun­gen in der Wirt­schaft und am Ar­beits­markt kön­nen wir Ih­nen, vor al­lem ge­mes­sen an den ge­plan­ten Aus­ga­ben, ei­nen sehr gu­ten Haus­halts­ent­wurf vor­le­gen“, be­ton­te Ro­senau. Dies dür­fe je­doch nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass der Haus­halt ein struk­tu­rel­les De­fi­zit von rund 0,25 Mil­lio­nen Eu­ro auf­wei­se.

Im nächs­ten Jahr soll des­halb ein Fi­nanz­aus­schuss ge­bil­det wer­den, der zur Auf­ga­be ha­ben soll, das ge­nann­te struk­tu­rel­le De­fi­zit nach und nach ab­zu­bau­en. Bernd Hel­big

EIN­STIM­MIG seg­ne­ten die En­gels­brander Ge­mein­de­rä­te den Haus­halt für 2017 ab. Um für wich­ti­ge In­ves­ti­tio­nen ge­rüs­tet zu sein, muss die Ver­wal­tung mehr als ei­ne hal­be Mil­li­on Eu­ro aus den Rück­la­gen ent­neh­men. Fo­to: Hel­big

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.