Sy­ri­en stoppt Eva­ku­ie­rung

Re­bel­len: Zehn­tau­sen­de sit­zen noch in Alep­po fest

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Alep­po (dpa). Sy­ri­ens Re­gie­rung hat die Eva­ku­ie­rung der Re­bel­len­ge­bie­te im Os­ten der Stadt Alep­po nur ei­nen Tag nach Be­ginn wie­der ge­stoppt. Das Re­gime in Da­mas­kus und die Op­po­si­ti­on ga­ben sich ges­tern da­für ge­gen­sei­tig die Schuld. Russ­land als en­ger Ver­bün­de­ter Sy­ri­ens er­klär­te den Trans­port von Kämp­fern und de­ren Fa­mi­li­en aus Ost-Alep­po für be­en­det. Die sy­ri­sche Ar­mee ha­be zu­dem ih­ren Ein­satz zur Rück­er­obe­rung der Re­bel­len­ge­bie­te ab­ge­schlos­sen, teil­te das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um in Moskau mit. Al­le Frau­en und Kin­der aus den von der Op­po­si­ti­on kon­trol­lier­ten Vier­teln hät­ten Ost-Alep­po ver­las­sen, er­klär­te das Mi­nis­te­ri­um in Moskau wei­ter. Ak­ti­vis­ten er­klär­ten hin­ge­gen, Zehn­tau­sen­de Zi­vi­lis­ten war­te­ten dort noch dar­auf, aus der Stadt ge­bracht zu wer­den. Un­ter­des­sen ist in der sy­ri­schen Haupt­stadt Da­mas­kus laut ei­ner re­gie­rungs­na­hen Zei­tung ein sie­ben­jäh­ri­ges Mäd­chen mit ei­nem Spreng­stoff­gür­tel in ei­ne Po­li­zei­wa­che ge­schickt und in die Luft ge­sprengt wor­den. Durch die Fern­zün­dung des Spreng­stoff­gür­tels sei­en ges­tern drei Po­li­zei­be­am­te ver­letzt wor­den, be­rich­te­te die Zei­tung „al-Wa­tan“. Es wä­re der ers­te der­ar­ti­ge An­schlag in Sy­ri­en.

MÜS­SEN BLEI­BEN: Die­se Ju­gend­li­chen kön­nen Alep­po nicht ver­las­sen, da Sy­ri­en die Eva­ku­ie­rung der Stadt ge­stoppt hat. Foto: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.