Pe­li­ka­ne im St. Ja­mes’s Park

Exo­ti­sche Vo­gel­art lebt seit 1684 in Lon­don / At­trak­ti­on für Tou­ris­ten

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Ma­ria Stöhr

Lon­don. Mal­colm Kerr wirft die nächs­te Ma­kre­le auf den Park­bo­den. Zack! Schon ist sie durch den Schna­bel im lan­gen Hals von Pe­li­kan Tif­fa­ny ver­schwun­den. Fast sieht es so aus, als wür­de der Pe­li­kan den Fisch ein­sau­gen, der sich – un­zer­kaut – kurz dar­auf als Wöl­bung am Pe­li­k­an­hals nach au­ßen ab­drückt. Kerr muss dar­auf ach­ten, dass auch die an­de­ren bei­den Was­ser­vö­gel ih­re Fisch-Ra­ti­on ab­be­kom­men.

Die drei Pe­li­ka­ne Gar­gi, Ay­la und eben Tif­fa­ny le­ben mit­ten in Lon­don – un­weit von der Queen und dem Bucking­hamPa­last: auf dem Fel­sen der „Duck Is­land“am Ost­ufer des St. Ja­mes’s Parks. Und das hat ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on. Im Jahr 1684 ver­schenk­te der rus­si­sche Bot­schaf­ter die ers­ten Pe­li­ka­ne an den bri­ti­schen Kö­nig Charles II. Heu­te wer­den die bis zu 1,80 Me­ter gro­ßen und 13 Ki­lo schwe­ren Was­ser­vö­gel aus Zoos an­ge­kauft. Nur wäh­rend des Zwei­ten Welt­kriegs leb­ten die Pe­li­ka­ne vor­über­ge­hend im Lon­do­ner Zoo. Nach Kriegs­en­de kehr­ten sie auf ih­re In­sel im St. Ja­mes’s Park zu­rück. Und ent­wi­ckel­ten sich zu ei­ner Tou­ris­ten­at­trak­ti­on. „Ei­ner un­se­rer Pe­li­ka­ne war be­son­ders zu­trau­lich, weil er von Men­schen auf­ge­zo­gen wur­de. Der dach­te, er sei selbst ein Mensch. Er hat sich im­mer auf die Bank zu den Tou­ris­ten ge­setzt“, sagt Kerr, der seit 1975 für die Tie­re im Park zu­stän­dig ist. Ein an­de­rer Pe­li­kan sei oft durch die Schie­be­tür ei­nes na­hen Re­stau­rants ge­wat­schelt, um Fut­ter von den Ti­schen zu sti­bit­zen.

Je­den Nach­mit­tag um halb drei kommt Kerr im blau­en Ar­beits­kit­tel zu den Fel­sen und füt­tert die drei Pe­li­ka­ne. Zehn bis zwölf Fi­sche pro Tag und Vo­gel, Ma­kre­len und Sar­di­nen aus eng­li­schen Küs­ten­ge­wäs­sern. Je­der Fisch ist prä­pa­riert mit ei­ner Vit­amin­ta­blet­te. „Die Vö­gel wer­den bis zu 55 Jah­re alt“, sagt Kerr. Vor kur­zem sei ei­ner der Pe­li­ka­ne aber im Al­ter von 20 Jah­ren ge­stor­ben – er hat­te Herz­pro­ble­me.

DIE DREI PE­LI­KA­NE Gar­gi, Ay­la und Tif­fa­ny ge­nie­ßen ihr Le­ben mit­ten in Lon­don. Foto: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.