Schmerz­haf­ter Schluss­punkt

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Gö­te­borg (sid). Schmerz­haf­tes En­de ei­ner er­folg­rei­chen Eu­ro­pa­meis­ter­schaft: Nach dem 22:23 (11:11) der deut­schen Hand­bal­le­rin­nen im Spiel um Platz fünf ge­gen Ru­mä­ni­en muss­te Cla­ra Wol­te­ring vom Spiel­feld ge­tra­gen wer­den. Die Tor­hü­te­rin war in der letz­ten Ak­ti­on des Spiels mit Cristina Zam­fir zu­sam­men­ge­prallt. Zam­fir er­ziel­te da­bei den ent­schei­den­den Tref­fer, Deutsch­land bleibt Platz sechs und die Er­kennt­nis, ein Jahr vor der Heim-WM den An­schluss an die Welt­spit­ze ge­schafft zu ha­ben. Bes­te DHB-Wer­fe­rin vor 2 210 Zu­schau­ern war ein­mal mehr Rechts­au­ßen-Spie­le­rin Sven­ja Hu­ber mit fünf Tref­fern. Die 31-Jäh­ri­ge er­ziel­te in den sie­ben EM-Spie­len da­mit ins­ge­samt 35 To­re, zeig­te sich an­schlie­ßend aber „ex­trem ent­täuscht. Platz fünf woll­ten wir un­be­dingt ho­len“, sag­te Hu­ber.

Wie schon wäh­rend der ge­sam­ten EM stand Deutsch­land de­fen­siv kom­pakt und ließ nur we­ni­ge aus­sichts­rei­che Wür­fe der Ru­mä­nin­nen zu, die auf Welt­hand­bal­le­rin Cristina Ne­agu ver­zich­tet hat­ten. Auf die Ab­wehr­ar­beit hat­te sich Bun­des­trai­ner Michael Bieg­ler schon zu Be­ginn des Tur­niers fo­kus­siert und wur­de in sei­ner Her­an­ge­hens­wei­se be­stä­tigt. Nur zwei­mal kas­sier­te Deutsch­land mehr als 22 To­re. Da­her blickt An­na Lo­er­per po­si­tiv ins WM-Jahr. „Al­le Na­tio­nen ha­ben ge­se­hen: In Deutsch­land tut sich was, mit de­nen muss man in Zu­kunft rech­nen“, sag­te die Spiel­füh­re­rin: „Das gibt uns Mo­ti­va­ti­on, das nächs­te Jahr wie­der hart zu ar­bei­ten.“Sport­di­rek­tor Wolf­gang Som­mer­feld ge­fiel auch das An­griffs­spiel. „Bei der Spiel­fä­hig­keit sind wir Welt­klas­se, wenn wir mit Tem­po spie­len. Da brau­chen wir uns vor kei­ner Mann­schaft ver­ste­cken“, sag­te er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.