Du­bio­se For­de­run­gen per SMS

Pforzheimer Kurier - - VERBRAUCHER-REPORT -

Neue Ma­sche von Be­trü­gern: Statt E-Mails nut­zen du­bio­se In­kas­soFir­men in­zwi­schen ver­mehrt SMS. Dar­auf ma­chen die Ver­brau­cher­zen­tra­len auf­merk­sam. In den Kurz­nach­rich­ten wer­den die Emp­fän­ger un­ter Druck ge­setzt, In­kas­so­rech­nun­gen für an­geb­lich ge­nutz­te Di­ens­te in Hö­he von 90 Eu­ro zu be­glei­chen.

An die Han­dy­num­mern ge­lan­gen die Fir­men da­bei über ei­nen Trick: Es wird ei­ne Zei­tungs­an­non­ce ge­schal­tet, zum Bei­spiel für ein Ge­winn­spiel. Ruft ein Ver­brau­cher die dort an­ge­ge­be­ne Num­mer an, spei­chern die Un­ter­neh­men sei­ne Te­le­fon­num­mer. Kur­ze Zeit spä­ter er­hält der An­ru­fer in der Re­gel die SMS mit der In­kas­so­for­de­rung.

Be­trof­fe­ne soll­ten die­se For­de­rung nicht ein­fach be­glei­chen. Bes­ser ist es, zu­nächst un­ter www.rechts­dienst­leis­tungs­re­gis­ter.de zu prü­fen, ob das In­kas­so­bü­ro re­gis­triert ist. fz

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.