Die Geis­ter, die Hof­fen­heim ruft

Sü­le und Ru­dy vor Ab­sprung zum FC Bay­ern

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter To­bi­as Schäch­ter

Zu­zen­hau­sen. Ges­tern Mor­gen teil­te die Pres­se­ab­tei­lung der TSG Hof­fen­heim mit, Ge­rüch­te und Spe­ku­la­tio­nen wie im­mer nicht zu kom­men­tie­ren. Die „Bild“hat­te be­rich­tet, dass die Hof­fen­hei­mer Na­tio­nal­spie­ler Se­bas­ti­an Ru­dy und Ni­k­las Sü­le nächs­te Sai­son zum FC Bay­ern wech­seln wer­den. Ru­dy, des­sen Ver­trag aus­läuft, ha­be Trai­ner Ju­li­an Na­gels­mann über sei­nen Ent­schluss un­ter­rich­tet, beim Re­kord­meis­ter ei­nen Kon­trakt bis 2020 zu un­ter­schrei­ben, heißt es. Bei Sü­le sei der Ver­trag mit den Münch­nern aus­ge­han­delt, of­fen sei­en aber noch Lauf­zeit und Ab­lö­se­sum­me.

Sü­le hat in Hof­fen­heim noch ei­nen Ver­trag bis 2019. Der Markt­wert des 21-Jäh­ri­gen dürf­te zwi­schen 25 und 30 Mil­lio­nen Eu­ro lie­gen. Er gilt als ei­nes der be­gehr­tes­ten In­nen­ver­tei­di­ger­ta­len­te Eu­ro­pas. Jüngst gab er der Ga­zet­ta del­lo Sport ein Interview. Auf den ro­sa­far­be­nen Sei­ten des ita­lie­ni­schen Sport­zei­tungs­klas­si­kers teil­te er den Fans des AC Milan mit, es eh­re in zwar, dass der Club Kon­takt mit sei­nem Be­ra­ter auf­ge­nom­men ha­be. Aber an­sons­ten nahm er den Le­sern in Ita­li­en je­de Il­lu­si­on über ih­ren Stand­ort: „Die sport­li­che An­zie­hungs­kraft hat in­ter­na­tio­nal et­was ge­lit­ten in den letz­ten Jah­ren. Sie spie­len nicht mehr in­ter­na­tio­nal.“Ein Wech­sel zum AC Milan sei ein Rück­schritt, mein­te der Um­wor­be­ne.

Der Weg zum FC Bay­ern wä­re mu­tig von Sü­le. Dort trä­fe er auf die Kon­kur­renz von Javi Mar­ti­nez und den Na­tio­nal­spie­lern Mats Hummels und Jé­rô­me Boateng, die er in fer­ner Zu­kunft zu­sam­men mit dem Le­ver­ku­se­ner Jo­na­than Tah ein­mal be­er­ben könn­te. Der­zeit spielt Sü­le in Hof­fen­heim auf der rech­ten Sei­te in ei­ner Drei­er­ab­wehr­ket­te eben­so über­ra­gend wie Ru­dy am Frei­tag­abend beim spek­ta­ku­lä­ren 2:2 ge­gen Bo­rus­sia Dort­mund im zen­tra­len Mit­tel­feld. Ru­dy hat sein Ph­leg­ma über­wun­den, der Tech­ni­ker gibt in die­ser Sai­son auf sei­ner Lieb­lings­po­si­ti­on im zen­tra­len Mit­tel­feld ei­nen ro­bus­ter An­füh­rer.

Ru­dy steht sinn­bild­lich für die Ent­wick­lung der TSG un­ter Na­gels­mann vom Fast­ab­stei­ger zum Eu­ro­pa­po­kal­kan­di­da­ten, Hof­fen­heim ist die ein­zi­ge noch un­ge­schla­ge­ne Elf der Li­ga. Zum Na­tio­nal­spie­ler auf­ge­stie­gen ist der 26 Jah­re al­te Ru­dy aber als Rechts­ver­tei­di­ger. Beim FC Bay­ern könn­te er auf die­ser Po­si­ti­on Phil­ipp Lahm be­er­ben. Kom­men die Wech­sel der fi­xen Grö­ßen zu­stan­de, zeig­te das die Gren­zen des Aus­bil­dungs­ver­eins. Zwar kä­me er­neut viel Geld in die Kas­se und der Club wür­de sich wei­ter selbst fi­nan­zie­ren, wie das von Mä­zen Diet­mar Hopp ge­wünscht wird. Aber der sport­li­che Druck, den Eu­ro­pa­po­kal er­rei­chen zu müs­sen, wür­de stei­gen. Denn auch Spie­ler wie Na­deim Ami­ri, Je­re­my Tol­jan oder Mark Uth sind hoch­be­gehr­te Pro­fis. Und das größ­te Ta­lent heißt Na­gels­mann. Der Trai­ner woll­te mit Ru­dy ver­län­gern. Soll­te die Per­spek­ti­ve sein, im­mer von vor­ne an­fan­gen zu müs­sen mit dem Auf­bau ei­ner Mann­schaft, könn­te auch Na­gels­manns Ver­trag bis 2019 vi­el­leicht schnel­ler Ma­ku­la­tur sein.

ZU KLEIN wird der Kraich­gau dem Hof­fen­hei­mer In­nen­ver­tei­di­ger Ni­k­las Sü­le. Wie auch sei­nen Team­kol­le­gen Se­bas­ti­an Ru­dy zieht es ihn an­geb­lich nach München. Foto: GES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.