Heim­se­rie bleibt be­ste­hen

TGS schlägt Kön­d­rin­gen/Te­nin­gen nach wech­sel­vol­ler Par­tie mit 34:28

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ger­not Ot­to

Pforz­heim. Nach der ers­ten Halb­zeit sah es noch kei­nes­wegs da­nach aus, als soll­te Hand­ball-Dritt­li­gist TGS Pforz­heim im Du­ell mit der SG Kön­d­rin­gen/ Te­nin­gen sei­ne blü­ten­wei­ße Er­folgs­se­rie in der hei­mi­schen Ber­tha-Benz-Hal­le in die Win­ter­pau­se trans­por­tie­ren. Nicht nur, dass die tem­po­reich agie­ren­den Süd­ba­de­ner bis da­hin noch mit 14:13 in Füh­rung la­gen. Die Haus­her­ren ka­men zu­dem nicht ganz mit der of­fen­si­ven Gäs­te­ab­wehr zu­recht und ver­sem­mel­ten zu vie­le Chan­cen durch mit­un­ter un­plat­zier­te Wür­fe (Fi­lip Pr­sa). Als frei­lich nach 60 Mi­nu­ten ab­ge­rech­net wur­de, be­wahr­ten sich die „Turn­ge­sel­len“mit ei­nem letzt­lich un­ge­fähr­de­ten 34:28-Er­folg ih­ren Nim­bus, wäh­rend der Vor­run­de auf hei­mi­schem Par­kett noch kei­nen „Tup­fen“ab­ge­ge­ben zu ha­ben und be­fin­den sich wei­ter in Tuch­füh­lung zu den Ti­tel­aspi­ran­ten.

Die fi­na­le Wen­de in ei­ner ab­wechs­lungs­rei­chen Par­tie zu­guns­ten der Ein­hei­mi­schen er­folg­te in der 40. Mi­nu­te. Wech­sel­ten bis da­hin die knap­pen Füh­run­gen bei­der Teams mun­ter, lei­te­te TGS-Ka­no­nier Flo­ri­an Taa­fel mit zwei Ein­schüs­sen in Fol­ge den Er­folgs­trip der Ein­hei­mi­schen ein. Hieß es in der 45. Spiel­mi­nu­te noch 24:23 für die Nord­städ­ter, hat­te sich der Vor­sprung des spä­te­ren Sie­gers bis zur 52. Mi­nu­te beim 30:24 auf un­ein­hol­ba­re sechs Tref­fer Dif­fe­renz ver­grö­ßert.

In der ers­ten Match­pha­se noch be­saß die TGS er­heb­li­che Schwie­rig­kei­ten mit dem schnel­len Lauf­spiel der von Ole An­der­sen trai­nier­ten Süd­ba­de­ner. Zu­meist war die Pforz­hei­mer De­fen­si­ve macht­los, wenn bei den zwei ef­fi­zi­en­ten Gäs­te­wer­fern der letzt­lich neun­mal er­folg­rei­che Pas­cal Büh­rer am Kreis an­ge­spielt wur­de und Links­hän­der Fe­lix Zipf (acht Tref­fer) aus dem rech­ten Rück­raum bei sei­nen Wür­fen blitz­schnell ab­zog.

Das To­re­schie­ßen für die Gold­städ­ter hat­te zu­nächst vor al­lem der mit ins­ge­samt neun To­ren er­folg­rei­che Mar­tin Ki­enz­le über­nom­men, ehe sich dann eben­so Taa­fel (7) und Mar­co Ki­kil­lus (6/5) als si­che­rer Straf­wurf-Schüt­ze so­wie in psy­cho­lo­gisch wich­ti­gen Sze­nen auch Nils Bo­schen und Fe­li­pe So­te­ras Merz in die Go­al­get­ter-Lis­te ein­tru­gen. Und TGS-Kee­per Jo­na­than Bin­der zer­stör­te durch et­li­che Pa­ra­den auf­kei­men­de Hoff­nun­gen in der jun­gen süd­ba­di­schen Cr­ew. Zu­dem hat­te der Be­we­gungs­auf­wand den Kön­d­rin­gern ein be­trächt­li­ches Maß an Phy­sis ge­kos­tet.

„Wenn es kei­ne wei­ße Weih­nach­ten gibt, ist we­nigs­tens un­se­re Heim­bi­lanz blü­ten­weiß ge­blie­ben“, at­me­te TGSMa­cher Wolf­gang Taa­fel nach der wech­sel­vol­len Par­tie er­leich­tert auf. „Die bes­se­ren Ein­zel­spie­ler sa­ßen in der letz­ten Vier­tel­stun­de bei uns auf der Bank“, kon­sta­tier­te er. Be­vor im ers­ten Rück­run­den­match Meis­ter­schafts­fa­vo­rit SG Nuß­loch an der Enz auf­kreuzt, will die TGS in­ner­halb der Run­den­prä­pa­ra­ti­on ge­gen Mit­te Ja­nu­ar ein Vor­be­rei­tungs­match ge­gen das Schwei­zer Spit­zen­team aus Win­ter­thur be­strei­ten. Und am 28. Ja­nu­ar sol­len Bun­des­li­gist TVB Stuttgart und das ukrai­ni­sche Cham­pi­ons-Le­ague-Team von Mo­tor Sa­po­risch­sch­ja ei­ne Ball­wer­fer-De­mons­tra­ti­on in der Benz-Hal­le ab­lie­fern.

TGS Pforz­heim: Bin­der, Sdu­n­ek – F. Rost 1/1, J. Rost 1, Taa­fel 7, Ki­kil­lus 6/5, Pr­sa, Kli­mo­vets, Pra­so­l­ov 3, Bo­schen 4, Ki­enz­le 9, Sruk, So­te­ras Merz 3.

Foto: Wai­de­lich

DIE WEN­DE LEI­TE­TE TGS-Tor­jä­ger Flo­ri­an Taa­fel (rechts) ein, der hier vom zehn­mal für die SG Kön­d­rin­gen/Te­nin­gen er­folg­rei­chen Pas­cal Büh­rer ge­stört wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.