Lan­ge Ein­kaufs­nacht en­det auf Weih­nachts­markt

Vor al­lem die gro­ßen Ge­schäf­te und die Markt­be­schi­cker pro­fi­tie­ren von ver­län­ger­ten Öff­nungs­zei­ten

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Su­san­ne Roth

Die Mei­nun­gen, sie wer­den auch nach die­ser lan­gen Ein­kaufs­nacht – we­ni­ge St­un­den vor dem vier­ten Ad­vent – ge­teilt sein. Tat­sa­che ist: Die Stadt ist ge­ram­melt voll. An den Glüh­wein­stän­den sta­peln sich nicht nur die Tas­sen, son­dern auch die Men­schen. Sie pros­ten sich zu, kau­en an ih­rer Piz­za, la­chen, scher­zen, las­sen sich noch über den Mit­tel­al­ter-Markt trei­ben. Dort be­kom­men dann auch die Gauk­ler auf der Holz­büh­ne am Blu­men­hof viel Ap­plaus von zahl­rei­chen Hän­de­paa­ren.

Und am En­de schrei­en und juch­zen sie al­le, die die Stadt be­völ­kern, an­ge­sichts des zwar stark rau­chen­den, aber über den Dä­chern der Stadt dann sicht­ba­ren Feu­er­werks, das nach dem Ver­lö­schen der Lich­ter in der Schlöss­le-Ga­le­rie auf de­ren Dach mit mu­si­ka­li­scher Un­ter­ma­lung ent­zün­det wird.

Im In­nern der Schlöss­le-Ga­le­rie sind die Mit­ar­bei­ter in­des­sen da­mit be­schäf­tigt, die Ge­schäf­te wie­der „stu­ben­rein“zu ma­chen. Die letz­ten St­un­den vor dem feu­ri­gen Ab­schluss ist zwar ein ste­ter Strom an Be­su­chern durch das Ein­kaufs­zen­trum ge­flos­sen, aber El­len­bo­gen-Ein­satz war nicht nö­tig. Das recht über­sicht­li­che, um nicht zu sa­gen, teils lee­re Bild in den Ge­schäf­ten setzt sich in den spä­ten Abend­stun­den fort beim Gang durch die Stadt. Nach­mit­tags hat man da of­fen­bar mehr zu tun ge­habt und ei­nen Schwung Weih­nachts­ge­schen­ke-Su­cher be­dient, wie von Tha­lia-Fi­li­al­lei­te­rin Eri­ka Föst zu er­fah­ren ist. „Aber un­se­re Kun­den wuss­ten gar nichts von der lan­gen Ein­kaufs­nacht“, be­dau­ert sie. Wer­bung: Fehl­an­zei­ge oder of­fen­bar zu we­nig. Das räumt auch Ein­zel­han­dels­spre­cher Horst Lenk ein, der dies­be­züg­lich „Nach­bes­se­rungs­be­darf“sieht.

Auch die­je­ni­gen, die ins Kauf­hof Ga­le­ria strö­men zei­gen sich über­rascht, dass an die­sem Sams­tag bis 22 Uhr ein­ge­kauft wer­den kann. Und ma­chen hier aber, wo Ra­bat­tAn­kün­di­gun­gen von al­len Schau­fens­tern rot leuch­ten, re­ge Ge­brauch da­von. „Op­ti­mal, ein sehr gu­ter Tag“, kon­sta­tiert Kauf­hof-Ge­schäfts­füh­re­rin Ines Rich­ter, wäh­rend es zu Fü­ßen der Kos­me­tik-Ver­käu­fe­rin­nen aus­sieht als ob ei­ne Kon­fet­ti-Bom­be hoch ge­gan­gen wä­re, so viel Ge­schen­ke muss­ten heu­te ein­ge­packt wer­den. Aus Sicht der Kauf­hof-Ge­schäfts­füh­re­rin ist der Zeit­punkt der lan­gen Ein­kaufs­nacht, der be­wusst auf das letz­te Ad­vents­wo­chen­en­de vor dem Fest ge­legt wur­de, ein sehr gu­ter. Das ist ge­ne­rell das Echo, das auch Horst Lenk bei sei­ner „Um­fra­ge“er­fährt.

Aus Sicht von Diet­mar Pfan­ner und Jür­gen Schal­ler aus Bai­sin­gen, ei­nem Stadt­teil von Rot­ten­burg, eben­falls al­les gut: „Wir kom­men schon seit Jah­ren ex­tra we­gen dem Weih­nachts­markt nach Pforz­heim. Den fin­den wir be­son­ders gut, ei­ne tol­le At­mo­sphä­re.“Dass der Be­such noch mit Ein­käu­fen ver­bun­den wird, war nicht ge­plant, weil man gar nicht ahn­te, dass dies abends mög­lich

Im Kauf­hof war je­de Men­ge los

sein wür­de. Aber die weib­li­chen Parts der bei­den Män­ner nut­zen die Ge­le­gen­heit dann doch noch, um ei­ne Run­de im Kauf­hof zu dre­hen. Und die Män­ner war­ten auf die zu tra­gen­den Tü­ten. Die sieht man dann auch zur Schluss­run­de beim Feu­er­werk häu­fi­ger.

Wer aber an die­sem Abend kei­ne Ra­bat­te groß­flä­chig an­kün­digt oder zu­min­dest er­ah­nen lässt, der muss die Zeit in den Abend­stun­den bis zum Fei­er­abend dann doch ir­gend­wie über­brü­cken.

„Sehr un­ein­heit­lich“sei­en die Er­fah­run­gen ge­we­sen, so Horst Lenk. „Ein vol­ler Er­folg für die Weih­nachts­markt­be­schi­cker, die sen­sa­tio­nell zuf­rie­den wa­ren“, sagt er. Fa­zit des vier­ten Ad­vents­sams­tags ge­ne­rell: schwa­cher Start, star­ke „Mit­te“, abends ab 18 Uhr „ha­ben eher die gro­ßen Häu­ser pro­fi­tiert“.

RA­BAT­TE WIR­KEN WIE EIN MA­GNET und wenn die Leu­te erst mal drin sind, dann kau­fen sie auch – bei Ga­le­ria Kauf­hof klin­geln die Kas­sen. Foto: Roth

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.