Das Cha­mä­le­on er­kun­det den Enz­kreis

Neu­er Kin­der-Enz­kreis­füh­rer in Nie­fern vor­ge­stellt / Mas­kott­chen passt übe­r­all hin

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Su­san­ne Roth

Nie­fern-Öschel­bronn. Das hat of­fen­bar den Ent­de­cker-Geist bei den Kin­dern im Enz­kreis ge­weckt: An­fang des Jah­res wur­den sie vom Ju­gend­ring Enz­kreis da­zu auf­ge­for­dert, ih­re Um­ge­bung zu er­kun­den. Dem Auf­ruf sind knapp 700 Kin­der ge­folgt, die sich in 52 Grup­pen mit ei­ner Kar­te ih­rer Hei­mat­ge­mein­de auf den Weg mach­ten. Wo­zu? Die Fra­ge wur­de am Sams­tag­vor­mit­tag im Au­re­li­us-Saal in Nie­fern be­ant­wor­tet, als der neue, frisch ge­ba­cke­ne – bes­ser: druck­fri­sche – Kin­der-Enz­kreis­füh­rer der Öf­fent­lich­keit und na­tür­lich auch an­de­ren Kin­dern vor­ge­stellt wur­de.

Die Ent­hül­ler der klei­nen blau­en Schu­ber, in de­nen für ins­ge­samt 22 von 28 Enz­kreis­ge­mein­den nun Spiel- und Spaß­mög­lich­kei­ten von Kin­dern für Kin­der in Form von klei­nen Bro­schü­ren Platz ha­ben, wa­ren Kin­der aus Mühl­hau­sen: Lou­is Ber­ger (8), Mi­chel­le Pfaff (9) und Isa­bel­la Thei­sin­ger (9). Sie kön­nen na­tür­lich auch je­de Men­ge Spiel­plät­ze in Mühl­hau­sen emp­feh­len, wie sie den Zu­schau­ern er­zähl­ten. „Da kann man schau­keln, klet­tern und ganz vie­le an­de­re Sa­chen ma­chen.“

Im­mer mit dem Cha­mä­le­on auf der Schul­ter, das ist näm­lich das Mas­kott­chen des Kin­der-Enz­kreis­füh­rers. Nicht et­wa, weil sich die jun­gen Bür­ger ih­rer Ge­mein­den der Um­ge­bung so an­pas­sen sol­len, dass man sie gar nicht mehr sieht, son­dern: weil es ein­fach übe­r­all hin­passt. Denn der Kin­der-Enz­kreis­füh­rer soll auch Be­su­chern oder Neu­an­kömm­lin­gen zei­gen, wo man am bes­ten spie­len, das bes­te Eis es­sen oder ein­fach ei­ne gu­te Zeit ha­ben kann.

Da war auch die So­zi­al­de­zer­nen­tin des Enz­krei­ses, Kat­ja Kreeb, voll des Lo­bes über das „rich­tig tol­le Werk“. Sie wie­der­um gab sich Mü­he, kei­ne lang­wei­li­ge Re­de zu hal­ten, son­dern ihr Gruß­wort mit ei­ner Ge­schich­te von der Ha­sel­maus und der Kat­ze kind­ge­recht zu ge­stal­ten. Die Kat­ze hilft der Maus und um­ge­kehrt und zu­sam­men ge­hen sie auf Ent­de­ckungs-Tour. Ge­nau so, wie es die Kin­der mit dem neu­en Füh­rer in der Hand tun kön­nen, der Fotos, Kar­ten, Sym­bo­le und kur­ze Er­läu­te­run­gen ent­hält – für die Ge­mein­de, in der man sich ge­ra­de auf­hält. „In der me­di­en­über­la­de­nen Zeit“sei es wich­tig, so Kreeb, dass „Kin­der Kin­der sein dür­fen und die Ge­le­gen­heit für Frei­raum be­kom­men“.

Sie ha­be, sag­te die neue Bür­ger­meis­te­rin von Nie­fern-Öschel­bronn Bir­git Förs­ter, schon ei­ni­ge Bro­schü­ren in ih­rer über 20-jäh­ri­gen Ver­wal­tungs­lauf­bahn in der Hand ge­habt. „Aber das ist jetzt mal was Neu­es“, freu­te sie sich und for­der­te die 1 011 jun­gen Be­woh­ner ih­rer Ge­mein­de auf, sich früh ein­zu­brin­gen und sich bei ihr zu mel­den. Mit In­ter­es­se ha­be sie auch die Kri­tik­punk­te ge­le­sen und das so­fort auf die Agen­da für nächs­tes Jahr ge­setzt: Dass beim Was­ser­spiel­platz et­was ge­tan wer­den muss, da­mit es dort mehr Schat­ten gibt. Doch sie zeig­te auch Gren­zen auf: Das lau­te Läu­ten der Kir­chen­glo­cken kön­ne sie nicht ab­stel­len. Und dann fand die Ver­an­stal­tung noch ei­nen kind­ge­recht Ab­schluss: mit Clown Ro­ger und dem An­ge­bot, sich in der Turn­hal­le aus­zu­to­ben.

DIE ENT­HÜL­LER: Isa­bel­la Thei­sin­ger, Lou­is Ber­ger und Mi­chel­le Pfaff (von links) aus Mühl­hau­sen durf­ten den Kin­der-Enz­kreis­füh­rer zu­sam­men mit Michael Gu­te­kunst und La­ris­sa Speer vom Ju­gend­ring Enz­kreis ent­hül­len. Foto: Roth

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.