For­de­run­gen ver­jährt?

Isprin­gen: Rund 290 000 Eu­ro ste­hen im Raum

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Isprin­gen (ms). Die Fest­stel­lung des Jah­res­er­geb­nis­ses 2015 von Ge­mein­de und Was­ser­ver­sor­gungs­be­trieb wur­de in der vor­an­ge­gan­ge­nen Ge­mein­de­rats­sit­zung ver­scho­ben. Der Isprin­ger Rat be­stand dar­auf, dass im Vor­be­richt zur Jah­res­rech­nung auf die Kas­sen­ein­nah­me­res­te ein­ge­gan­gen wird, so­weit die­se auf noch of­fe­ne For­de­run­gen der Ge­mein­de aus frü­he­ren Jah­ren ge­gen­über Ge­büh­ren- und Steu­er­pflich­ti­gen zu­rück­ge­hen. Die Ver­wal­tung hat jetzt ei­ne Er­gän­zung nach­ge­reicht. Dar­in heißt es, dass die Kas­sen­ein­nah­me­res­te mit rund 290 000 Eu­ro re­la­tiv hoch sind. „Die an­ge­häuf­ten of­fe­nen For­de­run­gen wer­den nun aber von der Ge­mein­de­kas­se sys­te­ma­tisch auf­ge­ar­bei­tet“, sag­te Käm­me­rin An­ja Kl­ohr. Ob und in wel­cher Hö­he der Ge­mein­de da­durch ein fi­nan­zi­el­ler Scha­den ent­stan­den ist, kön­ne noch nicht ge­sagt wer­den. Um ei­ne even­tu­el­le Ver­jäh­rung wei­te­rer An­spru­che der Ge­mein­de zu ver­mei­den, wer­de seit Sep­tem­ber die Voll­stre­ckung der For­de­run­gen ge­wis­sen­haft be­trie­ben. Mit die­ser in der Jah­res­rech­nung 2015 do­ku­men­tier­ten Er­klä­rung bil­lig­te der Rat das Zah­len­werk mit Ein­nah­men und Aus­ga­ben von 15,8 Mil­lio­nen Eu­ro bei der Ge­mein­de mit 3,3 Mil­lio­nen Eu­ro in der Bi­lanz des Was­ser­wer­kes.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.