Ge­fähr­li­che Bot­schaft

Pforzheimer Kurier - - POLITIK - CHRIS­TI­NE LONGIN

Dass Chris­ti­ne La­g­ar­de we­gen ei­ner Mil­lio­nen­ent­schä­di­gung auf Kos­ten des Steu­er­zah­lers der Pro­zess ge­macht wur­de, ist ein gu­tes Zei­chen. Es be­deu­tet, dass die Jus­tiz selbst vor der Che­fin des In­ter­na­tio­na­len Wäh­rungs­fonds (IWF) nicht Halt macht. Das Ur­teil ge­gen die mäch­ti­ge Fi­nanz­ma­na­ge­rin stellt al­ler­dings nie­man­den zu­frie­den. We­der die­je­ni­gen, die ei­nen Frei­spruch for­der­ten, weil Po­li­ti­ker sich bei der Fül­le an täg­li­chen Ent­schei­dun­gen ein­fach ir­ren kön­nen. Noch die­je­ni­gen, die ei­ne Ver­ur­tei­lung woll­ten, weil La­g­ar­de dem schil­lern­den Ge­schäfts­mann Ber­nard Ta­pie leicht­fer­tig 400 Mil­lio­nen Eu­ro an Steu­er­gel­dern hin­warf.

Der Ge­richts­hof der Re­pu­blik sprach La­g­ar­de der Fahr­läs­sig­keit schul­dig,

oh­ne sie zu be­stra­fen. Das über­ra­schen­de Ur­teil zeigt, dass vor Ge­richt doch nicht al­le gleich sind. Denn das in­ter­na­tio­na­le An­se­hen der An­ge­klag­ten ver­hin­der­te, dass sie be­straft wur­de. Je­mand oh­ne Rol­le im Aus­land hät­te da­ge­gen wahr­schein­lich das Jahr Haft be­kom­men, das La­g­ar­de droh­te. Zu schwach wa­ren ih­re Ar­gu­men­te vor al­lem in der Fra­ge, war­um sie ge­gen die skan­da­lös ho­he Ent­schä­di­gungs­sum­me für Ta­pie kei­ne Be­ru­fung ein­leg­te. Po­li­ti­ker blei­ben straf­frei, lau­tet die ge­fähr­li­che Bot­schaft. Vor al­lem, wenn ein Son­der­ge­richt wie der Ge­richts­hof der Re­pu­blik tagt, in dem haupt­säch­lich Po­li­ti­ker sit­zen. Es wird Zeit, ei­ne sol­che Spe­zi­alRecht­spre­chung ab­zu­schaf­fen und die Jus­tiz ih­re Ar­beit ma­chen zu las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.