Ri­si­ko zahlt sich aus

SC Pforz­heim fei­ert den ers­ten Punkt­ge­winn in der Ge­wicht­he­ber-Bun­des­li­ga

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Jür­gen Au­ten­rieth

Pforz­heim. Die Freu­de war groß und die Fei­er dem­ent­spre­chend. Die Ge­wicht­he­ber des SC Pforz­heim hät­ten kei­nen bes­se­ren Zeit­punkt wäh­len kön­nen, um den ers­ten Bun­des­li­ga-Punkt per­fekt zu ma­chen. Der Auf­stei­ger ver­lor zwar den Kampf ge­gen den AC St. Il­gen deut­lich mit 588,5:660,2, nach­dem er be­reits nach dem Rei­ßen (189,0:265,1) ent­schei­dend in Rück­stand ge­ra­ten war. Al­ler­dings ent­schie­den die Gold­stadt­Lö­wen das Sto­ßen mit 399,5:395,1 zu ih­ren Guns­ten.

Dass in der voll be­setz­ten SC-Sport­hal­le im Würm­tal zu­dem der Ver­eins­re­kord, der bei 579,0 Punk­ten stand, ver­bes­sert wur­de, war für Tho­mas Hart­mann äu­ßerst er­freu­lich. „Wir sind ein ho­hes Ri­si­ko ge­gan­gen, und es hat sich letzt­lich aus­ge­zahlt“, be­rich­te­te der Ab­tei­lungs­lei­ter mit hei­se­rer Stim­me und füg­te an: „Das ha­ben wir an­schlie­ßend na­tür­lich ge­büh­rend ge­fei­ert.“Das Rei­ßen ent­pupp­te sich wie­der als Schwach­punkt der Pforz­hei­mer.

Lu­kas Ci­bul­ka ver­zich­te­te we­gen sei­ner Hand­ver­let­zung auf die­se Dis­zi­plin und wur­de durch Claudia Gö­sche (61 Ki­lo­gramm) gut ver­tre­ten. Jo­han­nes Po­pel (110), Phil­ipp Wehr­le (116), Stef­fen Krä­mer (116), Ste­fan Aß­mann (113) und Ka­mil Ku­ce­ra (160) lie­ßen da­bei si­cher­lich ein paar Ki­lo lie­gen. „Aber im Rei­ßen sind manch­mal Nuan­cen ent­schei­dend, ob der Ver­such ge­lingt oder nicht“, er­klär­te Hart­mann und dach­te da­bei an Ku­ce­ra, der so­wohl die 170 als auch die 172 Ki­lo­gramm fast oben hat­te. Auch bei Gö­sches Fehl­ver­such über 63 Ki­lo lag es nicht an der Kraft. Im Sto­ßen trumpf­ten zur Freu­de der Ver­ant­wort­li­chen, Spon­so­ren und Fans die Gold­stadt-Lö­wen auf. Su­per­schwer­ge­wicht­ler Ku­ce­ra blieb es mit sei­nem letz­ten Ver­such vor­be­hal­ten, den Teil­er­folg zu si­chern. Sei­ne 212 Ki­lo­gramm be­deu­te­ten auch Hal­len­re­kord. „Das war bis zur letz­ten Mi­nu­te span­nend“, sag­te Hart­mann und mein­te, dass die 165 Ki­lo von Ci­bul­ka „enorm wich­tig“ge­we­sen sei­en. „Da zeich­ne­te es sich ab, dass es ein en­ger Wett­kampf wer­den wür­de.“

Po­pel (141), Wehr­le (145) und Aß­mann (143) tru­gen tat­kräf­tig zum Er­folg bei. Krä­mer ließ mit sei­nen 142 Ki­lo eben­so wie im Rei­ßen ei­ne per­sön­li­che Best­leis­tung fol­gen und blieb als ein­zi­ger SCHe­ber oh­ne Fehl­ver­such. Die­ses Kunst­stück ge­lang beim Geg­ner auch Ni­co­le Aß­mann, der Schwes­ter des Pforz­hei­mer Ath­le­ten. Bes­ter Ak­teur an die­sem Abend war Ge­or­gi Shi­kov. Der Bul­ga­re in AC-Di­ens­ten kam auf 167,0 Punk­te (161/197) vor Ku­ce­ra mit 134,0 Punk­ten.

Das Du­ell der Re­ser­ven ent­schied der SC zu­vor mit 281,3:177,9 (3:0) für sich.

„Das war bis zur letz­ten Mi­nu­te span­nend“

EI­NEN NEU­EN HAL­LEN­RE­KORD im Würm­tal stell­te Pforz­heims Ka­mil Ku­ce­ra mit 212 Ki­lo­gramm im Sto­ßen auf. Fo­to: Rub­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.